Unternehmenskultur – alles neu macht Corona?

Von Christina Holl on 11. Juni 2020

Die Corona-Pandemie stellt häufig nicht nur bisherige Arbeitsweisen, sondern auch die Unternehmenskultur auf den Prüfstand: Passen die Werte noch und wie können sie jetzt (vor)gelebt werden? Wir zeigen Ihnen, wie Sie die Organisationskultur gestalten und zukunftssicher machen können.

In diesem Artikel lesen Sie:

Was ist die Unternehmenskultur?

Die Unternehmens- oder auch Organisationskultur beschreibt die Gesamtheit der Werte, Normen und Einstellungen, die ein Unternehmen prägt. In manchen Firmen findet dies implizit und ungesteuert statt. Die meisten größeren Unternehmen jedoch haben ihre Kultur anhand ihrer Visionen und Ziele entwickelt, präzise ausformuliert und für Mitarbeiter und Externe zugänglich gemacht. So haben die Angestellten eine wichtige Orientierungshilfe und Bewerber wissen sofort, ob ein Arbeitgeber zu ihnen passt – und umgekehrt. Auf diese Weise unterstützt die Unternehmenskultur die reibungslose Zusammenarbeit unter Kollegen und das Wir-Gefühl.

Welchen Einfluss hat Covid-19 auf die Unternehmenskultur?

Die bisherige Unternehmenskultur wird durch Covid-19 auf die Probe gestellt: Home-Office und flexiblere Arbeitszeiten erschweren die berufliche Kommunikation. Ohne Begegnungen auf dem Flur oder in der Teeküche bleibt der private Plausch mit den Kollegen oftmals auf der Strecke. Für Sie als Führungskraft ergeben sich daraus Herausforderungen und Chancen gleichermaßen:

  • Wie können Sie die Verbundenheit der einzelnen Mitarbeiter mit ihrem Team, aber auch mit der Firma stärken?
  • Auf welche Weise können Sie die alten Werte der Organisationskultur pflegen und (vor)leben?
  • Welche neuen Erkenntnisse haben Sie in der Corona-Krise gewonnen? Könnte es sich positiv auswirken, die Unternehmenskultur entsprechend zu verändern oder zu erweitern?

Wie Covid-19 die Arbeitswelt verändern wird, sehen Sie auch in unserem Video:


Wie erhalten Sie die Verbundenheit mit dem Unternehmen?

Eine Krise schweißt zusammen und so lässt auch Corona viele Mitarbeiter das Verhältnis zu ihrem Unternehmen neu bewerten. Eine Studie von Castenow mit Innofact hat gezeigt, dass

  • 50% ein stärkeres Teamgefühl empfinden,
  • 40% eine ausgeprägtere Verbundenheit zum Arbeitgeber fühlen und
  • 30% den Unternehmensspirit deutlicher spüren.

Diese Werte verdeutlichen, dass die Mitarbeiter empfänglich sind für die Botschaften ihrer Firma. Erhalten Sie sich dieses offene Ohr, indem Sie darauf achten, dass Sie alle Angestellten gut informieren und ganz selbstverständlich in Prozesse einbeziehen. Insbesondere wenn nur einige Mitarbeiter vor Ort anwesend sind, kann es leicht passieren, dass diese besser integriert sind als ihre Kollegen im Home-Office. Nutzen Sie daher unbedingt Möglichkeiten wie Video-Konferenzen, um alle gleichermaßen abzuholen und jedem die Gelegenheit zu einem persönlichen Austausch mit dem Team zu geben.

Neue Wege für alte Werte finden

Wie auch immer Ihre Unternehmenskultur genau definiert ist, viele Werte werden sich im persönlichen Umgang offensichtlicher zeigen als digital. Eine klug gestaltete Unternehmenskultur ist aber glücklicherweise sehr anpassungsfähig. Überlegen Sie also, wie sich die Werte am besten auf die neue Situation übertragen lassen:

Sie haben im Büro immer dem Kollegen schräg gegenüber bei seinen technischen Problemen geholfen? Funken Sie ihn an und fragen Sie ihn, ob er sich gut im Home-Office eingerichtet hat. Zu Geburtstagen haben Sie Ihren Mitarbeitern immer persönlich gratuliert? Organisieren Sie einen Kurier, der einen Blumenstrauß oder eine Flasche Wein vorbeibringt. So werden Sie Ihrer Vorbildfunktion als Führungskraft auch unter diesen ungewöhnlichen Umständen gerecht.

Neben den einzelnen Führungskräften ist natürlich auch die Unternehmensleitung im Kollektiv gefragt, die Organisationskultur hochzuhalten. Am besten geht dies, wenn viele Kollegen gleichzeitig (digital) zusammenkommen. Mögliche Anlässe sind:

  • Meetings, um die Belegschaft über Neuigkeiten zu informieren,
  • Interne Awards, um besondere Anstrengungen in der Corona-Zeit zu würdigen,
  • Online-Events wie ein Feierabendplausch oder Online-Spiele oder
  • die Organisation von Hilfsaktionen für gute Zwecke.

Die Unternehmenskultur lebt – Zeit für Veränderungen?

Nutzen Sie die ungewöhnlichen Zeiten auch, um Ihre Unternehmenskultur einmal auf den Prüfstand zu stellen: Ihre Mitarbeiter haben untereinander überdurchschnittliche Hilfsbereitschaft gezeigt? Für Ihre transparente Krisenkommunikation haben Sie gutes Feedback bekommen? Würdigen Sie dies, indem Sie die neuen Werte in die Organisationskultur aufnehmen. Sie haben sich bisher als Präsenzfirma definiert, doch das Home-Office in der Corona-Krise hat hervorragend funktioniert? Dann kann es an der Zeit sein, diesen Passus zu überarbeiten.

Sie finden, Ihre Unternehmenskultur hat sich bewährt, Änderungen sind nicht nötig? Achten Sie besser genau auf die Stimmung in Ihrer Belegschaft – neue Arbeitsbedingungen schaffen neue Ansprüche. Haben Home-Office, gestiegene Selbstständigkeit und flexible Arbeitszeiten sich bewährt, werden Sie es schwer haben, diese weg zu argumentieren. Integrieren Sie diese jedoch in die Unternehmenskultur, gehen Sie als gestärktes Team in die Zukunft.

Neue Werte, neues Personal? Egal welches Profil Sie suchen, unsere Personalberater helfen Ihnen, jede Stelle optimal zu besetzen.

Personalanfrage senden

Bildquelle: © ivan-samkov - pexels.com

Hide Breadcrumb
Off
Hide Title
Off