Abschluss des Bewerbungsgesprächs

Neben dem ersten Eindruck zu Beginn eines Bewerbungsgesprächs hinterlässt insbesondere auch der Abschluss einen positiven oder negativen Gesamteindruck bei den Gesprächspartnern. Lassen Sie daher das Bewerbungsgespräch positiv ausklingen.

Tipps für einen gelungenen Gesprächsabschluss:

  1. Geben Sie dem Kandidaten eine grobe, kurze Zusammenfassung des Gesprächs. Fassen Sie beispielsweise zusammen, was der Bewerber über seine Eignung für die Position gesagt hat, oder seine Beweggründe, warum er die Stelle haben möchte. Mit einer solchen Zusammenfassung zeigen Sie, dass Sie ein guter Zuhörer sind und dass Ihnen der Kandidat wichtig ist. Sie geben dem Bewerber dadurch auch eine Chance, mögliche Missverständnisse noch aufzuklären.
     
  2. Geben Sie dem Bewerber die Möglichkeit, Fragen zu stellen. Bieten Sie ihm die Gelegenheit, alle Fragen zu stellen, die im Verlauf des Bewerbungsgespräches aufgetaucht sind.
     
  3. Informieren Sie den Kandidaten über den weiteren Ablauf. Lassen Sie den Bewerber wissen, wann und wie Sie sich mit ihm in Verbindung setzen werden bzw. ob weitere Schritte notwendig sind – Formalitäten, Tests oder Ähnliches. Das hinterlässt nicht nur einen höflichen, sondern auch einen professionellen Eindruck.
     
  4. Beenden Sie das Bewerbungsgespräch in einem förmlichen und verbindlichen Ton. Danken Sie dem Kandidaten für seine Zeit und wiederholen Sie, dass Sie ihn kontaktieren werden. Sie können aufstehen und ihm die Hand geben. Diese Geste schließt das Gespräch formal ab und gibt dem Kandidaten gleichzeitig das Signal zum Aufbruch. Dann begleiten Sie den Bewerber aus dem Raum, zum Fahrstuhl oder zum Ausgang.

Ein letzter Vorschlag: Wenn der Kandidat gegangen ist, nehmen Sie sich sobald wie möglich ein wenig Zeit, um Ihre Eindrücke zu sortieren und Ihre Notizen kurz zusammenzufassen. Sie müssen zu diesem Zeitpunkt noch keine Entscheidung treffen. Wenn Sie jedoch Ihre Eindrücke notieren, solange sie noch frisch sind, wird Ihnen das immens helfen, wenn am Ende nur noch wenige, sehr ähnlich qualifizierte Bewerber übrig bleiben.