Bedeutung der Stellenbeschreibung

Eine Stellenbeschreibung zu formulieren, die die Anforderungen und Verantwortlichkeiten einer Position klar beschreibt, ist im Wettbewerb um die vielversprechendsten Mitarbeiter wesentlich. Nicht die Länge des Textes ist hier ausschlaggebend. Entscheidend ist es, die Aufgaben so zu beschreiben, dass Kandidaten sich ihre potenzielle Rolle im Unternehmen vorstellen und so entscheiden können, ob sie wirklich zu dieser Stelle passen.

Eine treffende Stellenbeschreibung ist ein hilfreiches Mittel bei der Bewerberselektion, die geeignete Kandidaten ansprechen und auf nicht geeignete Bewerber unattraktiv wirken sollte. Die Stelle sollte so realitätsnah wie möglich beschrieben werden, damit der zukünftige Mitarbeiter später nicht enttäuscht, unter- oder überfordert ist.

Personalverantwortliche sollten, falls möglich, die Erfahrungen der wichtigsten Kollegen einbeziehen, die direkt mit dem neu eingestellten Mitarbeiter zusammenarbeiten werden. Dies verschafft wertvolle Einblicke, wenn es darum geht, die täglichen Arbeitsabläufe in der entsprechenden Abteilung zu verstehen. Eine wohlüberlegte Stellenbeschreibung kann außerdem ungeeignete Kandidaten, die nicht über die erforderlichen Fähigkeiten verfügen, von einer Bewerbung abhalten.

Für Unternehmen sollte eine Stellenbeschreibung mehr sein als nur eine Vorlage für die Job-Anzeige. Eine treffend formulierte Beschreibung hat eine Bedeutung über den Einstellungsprozess hinaus: Sie ist der erste positive (oder negative) Eindruck, den eine Person von einem Unternehmen bekommt.

Hat Ihre Stellenausschreibung dann Bewerber begeistert, so beginnt der Prozess, Lebensläufe zu sichten. Die grundlegenden Anforderungen der Position – beispielsweise in Hinblick auf den Bildungsabschluss oder die Berufserfahrung – müssen erfüllt sein. Hierzu können Personalmanager die Stellenbeschreibung als Vergleichsgröße nutzen. Danach kann die Stellenbeschreibung dazu dienen, die Bewerberzahl weiter einzugrenzen und diese in jeder Runde strenger zu beurteilen, so dass schließlich eine Auswahl der vielversprechendsten Kandidaten übrig bleibt.