Vorteile einer flexiblen Personalstrategie

Die meisten Unternehmen erkennen zwar die Vorteile einer langfristigen Personalstrategie, trotzdem kommt ein entsprechender Personalentwicklungsplan oft zu kurz. Das Ergebnis ist ein Kreislauf aus Kündigungen, gefolgt von mehr Einstellungen, dann wieder vermehrten Kündigungen – in der heutigen Geschäftswelt leider kein Einzelfall.

Behalten Sie stets im Blick, dass jede Personaleinstellung letztendlich alle anderen Personalentscheidungen beeinflusst, die Sie getroffen haben und treffen werden. Egal, wie dringend Ihr Bedarf ist, keine Personalentscheidung sollte isoliert erfolgen, also ohne die bereits vorhandenen Mitarbeiter und Ihre kurz- und langfristigen Geschäftsstrategien zu berücksichtigen. Stattdessen ist eine flexible Personalstrategie notwendig. Gerade kleinen und mittelständischen Unternehmen raten wir hier umsichtig zu sein. Unsere „Workplace Survey, H1 2013“ zeigt, dass z. B. 64 % aller befragter CFOs gerne auf Zeitarbeits- oder Interimskräfte für Ihre Finanzabteilung zurückgreifen. 33 % der Befragten geben zudem an, dass sie in den letzten 3 Jahren die Anzahl der Zeitarbeits- oder Interimskräfte leicht oder deutlich vergrößert haben.

In Zeiten schneller Veränderungen sind Firmen im Nachteil, wenn sie fest angestellte Mitarbeiter kündigen oder vorschnell einstellen müssen. Eine zu starke Reduzierung des Personalbestands kann Sie die Leistungsträger kosten, die Sie in Zukunft vielleicht brauchen werden. Stellen Sie auch bei kurzfristig auftretendem Bedarf nicht übereilt Personal ein. Denn seit eine Position zum letzten Mal besetzt wurde, können sich die Anforderungen an den neuen Mitarbeiter aufgrund interner und externer Entwicklungen verändert haben. Diese Veränderungen sollten in Betracht gezogen werden, wenn es um die Entscheidung geht, eine Stelle neu zu besetzen oder alternative Lösungen zu finden.

Sehen Sie sich zuerst innerhalb Ihrer Firma um. Können Sie Projekte neu organisieren und zeitweise einige Ihrer Mitarbeiter für dringendere Aufgaben einsetzen? Wenn das nicht machbar ist, prüfen Sie die Möglichkeit, Stellen zu besetzen, für die Sie ganz sicher langfristig Bedarf haben. Dann ergänzen Sie Ihre feste Belegschaft durch temporäre Arbeitskräfte, um dringende Projekte zu bearbeiten oder Expertise einzukaufen, die Sie nur zeitweise benötigen. Diese Mischung aus Vollzeit- und befristet Beschäftigten verschafft Ihnen größtmögliche Flexibilität, sowohl kurzfristig als auch langfristig.
 

Hauptargumente einer flexiblen Personalstrategie:

  • Kostenaspekte. Durch eine gemischte Personalzusammenstellung können Sie einige Ihrer fixen Personalkosten in variable Kosten umwandeln. Denn Sie bezahlen nur diejenigen Mitarbeiter, die Sie tatsächlich brauchen, und auch nur für den Zeitraum, der notwendig ist. Zusätzlich reduzieren Sie die hohen Ausgaben, die mit der Einstellung und Weiterbildung neuer Mitarbeiter verbunden sind, und schränken die Kosten für Überstunden ein.
     
  • Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit. Wenn Sie dauerhaft eine höhere Flexibilität hinsichtlich Ihrer Personalkosten haben, verschafft Ihnen das einen Vorteil gegenüber der Konkurrenz, denn unflexible Personalstrukturen sind in Zeiten ökonomischer Schwankungen krisenanfällig.
     
  • Mitarbeiterbindung und Sicherung von Arbeitsplätzen. Ein Mix aus festangestellten und temporären Arbeitskräften entlastet Leistungsträger im Unternehmen und sichert deren Jobs. Die Wahrscheinlichkeit, dass weitere Vollzeitangestellte entlassen werden, sinkt. Das trägt entscheidend zur Arbeitsplatzsicherheit und Zufriedenheit der Mitarbeiter bei.
     
  • Job-Enrichment und Vermeidung von Burn-out. Wenn Sie zum Beispiel mit Zeitpersonal arbeiten, um aktuell anfallende Tätigkeiten oder Zusatzprojekte zu bewältigen, können Ihre wichtigen Mitarbeiter komplexere und herausfordernde Aufgaben angehen oder auch zeitweise die Arbeitszeit reduzieren, um neue Energie zu tanken.
     
  • Zugriff auf Spezialwissen. Wenn ein Projekt Spezialwissen oder technische Fähigkeiten erfordert und Sie diese Ressourcen aber nicht innerhalb Ihres Unternehmens finden, stehen Ihnen spezialisierte Projektmitarbeiter auch als Interimsmitarbeiter zur Verfügung. Viele von ihnen ziehen es wegen der Flexibilität und der Vielseitigkeit der Aufgaben inzwischen sogar vor, als freiberufliche Berater zu arbeiten.
     
  • Mitarbeiter „auf Probe“. Sie können über eine Anstellung auf Zeit die potenziellen Mitarbeiter erst einmal beobachten und deren Leistung besser einschätzen, bevor Sie sie fest einstellen. Die Möglichkeit, Kandidaten persönlich im Arbeitsalltag kennen zu lernen, bietet tiefer gehende Erkenntnisse als ein Lebenslauf oder ein Bewerbungsgespräch.