Vorstellungsgespräch für Buchhalter & Co.

So bereiten Sie sich optimal vor

Frau mit Taschenrechner und mehreren Ordnern

Jobs im Finanz- oder Rechnungswesen erfordern besonderes Know-how: Die Fragen der Personaler im Finanzsektor weichen häufig vom Standard-Repertoire ab und gehen in die Tiefe. Deshalb ist Ihr Fachwissen gefragt.

Hier lesen Sie, wie Sie sich perfekt vorbereiten – für ein erfolgreiches Vorstellungsgespräch im Rechnungswesen.

Überzeugen Sie mit Fachwissen im Bereich Finanz- und Rechnungswesen

Wie bei Jobs in anderen Bereichen geht es auch bei einem Vorstellungsgespräch für Buchhalter darum herauszufinden, ob Sie für Ihre zukünftige Tätigkeit qualifiziert sind und gut ins Team passen. Neben allgemeinen Fragen zu Ihren bisherigen Erfahrungen und Ihrer Motivation geht es vorrangig um Ihre fachspezifischen Kenntnisse und Kompetenzen. Beeindrucken Sie Ihr Gegenüber mit Fachwissen und glänzen Sie mit Expertise. Fundiertes Wissen in Ihrem Spezialgebiet bringt Sie beim Vorstellungsgespräch im Finanz- und Rechnungswesen weiter.
 

Vorstellungsgespräch für Buchhalter: Behalten Sie den Überblick über Kreditoren und Debitoren

Jobs im Bereich Finanz- und Rechnungswesen beschäftigen sich mit allen Zahlungsströmen im Unternehmen. Sie arbeiten mit Rechnungen, Transaktionen und Konditionen vom Rechnungseingang bis zur Zahlungsbuchung. Außerdem erfassen Sie Forderungen aus Lieferungen und Leistungen. Neben Ihrem Fachwissen und Ihrem geschickten Umgang mit Kunden sind in diesem Segment deshalb auch Ihre IT-Kenntnisse gefragt.

Zudem brauchen Sie tiefergehendes kaufmännisches Know-how sowie Wissen im deutschen Handels- und Steuerrecht – auch, weil Sie in Ihrem Job eng mit Steuerberatern und Wirtschaftsprüfern zusammenarbeiten.

Stellen Sie im Bewerbungsgespräch Ihre breit aufgestellte Expertise im Finance-Bereich unter Beweis. Dazu gehört auch Ihr Umgang mit Tools, die Sie bei Ihrer täglichen Arbeit nutzen. Auf folgende allgemeine Fragen sollten Sie sich bei einem Vorstellungsgespräch in der Buchhaltung vorbereiten:

  • Wie viele Rechnungen bearbeiten Sie durchschnittlich pro Tag/Woche/Monat?
  • Welche Schritte unternehmen Sie bevor Sie eine Rechnung freigeben?
  • Mit welcher Buchhaltungssoftware haben Sie bis jetzt gearbeitet? Was sind Ihrer Meinung nach die Vor- und Nachteile dieser Software?
  • Erzählen Sie doch, wie Sie vorgehen, wenn Ihnen Unregelmäßigkeiten bei der Buchführung auffallen.
  • Wie gehen Sie mit Beanstandungen in Bezug auf Rechnungsposten um? Was tun Sie, wenn ein Kunde nicht bezahlen kann oder möchte?
  • Beschreiben Sie die Kreditorenprozesskette!
     

Fragen im Finanz- und Rechnungswesen: Tiefergehendes Wissen im Test

Teilweise gehen die Fragen im Bereich Finanz- und Rechnungswesen bis ins Detail. Damit prüfen die Fachabteilen Ihr tiefergehendes Arbeits- sowie Ihr methodisches Wissen. Als Buchhalter oder Controller können Sie sich im Vorstellungsgespräch zum Beispiel auf solche Testfragen einstellen:

  • Was ist der Unterschied zwischen Debitorenbuchhaltung und Kreditorenbuchhaltung?
  • Wenn ein Unternehmen die doppelte Buchhaltung verwendet: Welche Elemente müssen dann in der Hauptbuchhaltung gleich sein?
  • Wenn ein Unternehmen drei Bankkonten für die Verarbeitung von Zahlungen hat, wie viele Hauptbuchhaltungen braucht es dann mindestens?
  • Was sind zwei oder drei Arten von Buchhaltungs- oder Finanzpublikationen?
  • Welche Methoden haben Sie für die Schätzung von Forderungsausfällen verwendet?
  • Was sind Ihre Erfahrungen mit der Entwicklung von Geschäftsmetriken?
  • Wenn ein privates Unternehmen mit gewinnbringendem Betrieb eine Investition von zehn Millionen erhält, wie würden Sie dieses Geld strategisch ausgeben oder investieren?
     

Analytisches Denken und viel Fingerspitzengefühl: Auch auf die Persönlichkeit kommt es an

Egal, ob Sie sich als Buchhalter oder Controller bewerben: Berufe im Finanz- und Rechnungssektor brauchen analytische Köpfe, die systematisch und exakt vorgehen. Deshalb kommt es neben Ihren fachlichen Kompetenzen auch darauf an, wie Sie mit bestimmten Situationen umgehen. Am Ende ist neben Ihren fachlichen Skills auch Ihre Persönlichkeit ein Entscheidungsfaktor dafür, ob Sie den Job bekommen – oder nicht.

Präsentieren Sie sich deshalb auch von Ihrer menschlichen Seite. Stellen Sie Ihre Social Skills unter Beweis und zeigen Sie, dass Sie schwierige Situationen mit Gelassenheit und Seriosität meistern. Wenn Sie Personalern deutlich machen, wie Sie Konflikte lösen, sammeln Sie damit im Bewerbungsgespräch Pluspunkte. Dies funktioniert am besten anhand von Beispielen, die einen Eindruck über Ihre Herangehens- und Arbeitsweise vermitteln.

Gleichzeitig sollten Sie sich auf diese Fragen einstellen, mit denen Ihre Gesprächspartner mehr über Sie, Ihre Arbeitsweise und Ihre Ziele herausfinden wollen:

  • Wie gehen Sie damit um, wenn die Arbeitsbelastung zu Spitzenzeiten steigt?
  • Wie legen Sie Prioritäten für Tag, Woche und Monat fest?
  • Welche Erfahrungen haben Sie mit der Zusammenarbeit mit anderen Teams und Abteilungen?
  • Welche Herausforderungen sehen Sie in Ihrer Arbeit?
  • Wie stellen Sie die Genauigkeit Ihrer Arbeit sicher – und wie die von anderen?
  • Was war die wichtigste Entscheidung, die Sie in Ihrem aktuellen Job gemacht haben?
  • Was war Ihr größter Erfolg als Finanzprofi?
     

Fazit: Punkten Sie mit Gelassenheit, Expertise und Berufserfahrung

Bei einem Vorstellungsgespräch im Finanz- und Rechnungswesen ist es besonders wichtig, dass Sie sich als Experte auf Ihrem Themengebiet präsentieren. Überzeugen Sie den Personaler durch Fachwissen und geben Sie Beispiele, damit sich Ihre Gesprächspartner einen Eindruck von Ihrer Arbeitsweise machen können.

Bei Jobs im Bereich Finanzen ist es zudem besonders wichtig, seriös und gelassen aufzutreten: Schließlich werden Sie eine verantwortungsvolle Position in Ihrem neuen Unternehmen einnehmen. Behalten Sie beim Jobinterview einen kühlen Kopf: Mit Ihrem analytischen Denkvermögen, Ihrer Expertise und im besten Fall Berufserfahrung sind Sie genau der richtige Kandidat für Jobs im Bereich Rechnungswesen.

 

Bildquelle © Rostislav Sedlacek - Fotolia.com