Lebenslauf erstellen

Kompetenz ist nicht gleich Kompetenz

Junge Leute sitzen in einer Reihe und warten

Bei der Bewerbung für eine neue Stelle möchten Sie sich von Ihrer besten Seite zeigen – schließlich haben Sie viel zu bieten. Sie waren zum Beispiel an einem großen Projekt beteiligt und haben andere mit Ihrer Kreativität begeistert.

Zudem ist es Ihnen gelungen, durch Ihre analytischen Fähigkeiten die Arbeitsabläufe deutlich zu verbessern. Ihre Kollegen kennen Sie als Teamplayer, weil Sie sich für andere einsetzen. All diese Kompetenzen sollen Ihnen nun auf Ihrer Karriereleiter weiterhelfen und den Personaler überzeugen. Um das zu schaffen, ist es wichtig, dass Sie Ihren Lebenslauf professionell erstellen und Ihre Vorzüge an den richtigen Stellen platzieren.

Fachkompetenz in den Vordergrund stellen

Ihre fachlichen Fähigkeiten helfen Personalern einzuschätzen, ob Sie der geeignete Kandidat für die vakante Stelle sind. Persönliche Kompetenzen verraten viel über Ihren Charakter und wie gut Sie ins Team passen. Deshalb gehören beide in Ihren Lebenslauf. Entscheidend ist, dass Sie Ihre Stärken in der richtigen Reihenfolge auflisten und klar voneinander trennen.

Ihre Fachkompetenz: Als Teamleiter haben Sie zum Beispiel die Aufgaben an Ihre Mitarbeiter verteilt, die Qualität der Ergebnisse überprüft und vor dem Chef vertreten. Erwähnen Sie diese Aufgaben im Abschnitt Ihrer beruflichen Erfahrung. Wählen Sie hierfür Begriffe, die Ihre Stärken auf den Punkt bringen – wie organisieren, analysieren oder überzeugen. Übernehmen Sie auch Formulierungen direkt aus der Stellenausschreibung, auf die Sie sich bewerben.

Wenn Sie Ihren Lebenslauf erstellen, führen Sie Ihre Computer- und Fremdsprachenkenntnisse  an. Diese stärken Ihre Qualifikation zusätzlich und erhöhen so Ihre Erfolgschancen. Achten Sie jedoch darauf, dass Sie diese Fähigkeiten nicht mit Ihren beruflichen Kompetenzen vermischen. Ihre Computer- und Fremdsprachenkenntnisse listen Sie in separaten Punkten im Anschluss an Ihre schulische Ausbildung auf.

Glänzen Sie mit persönlichen Kompetenzen, wenn Sie Ihren Lebenslauf erstellen

Unterscheiden Sie klar zwischen Fachkompetenzen und persönlichen Kompetenzen. Während fachliche Kenntnisse zur Berufserfahrung gehören, spiegelt sich Ihre Persönlichkeit in Ihren Vorlieben wider. Diese erwähnen Sie am Ende Ihres Lebenslaufs.

Falls Sie sich fragen, warum sich ein Personaler für Ihre Hobbys interessiert, hat das einen einfachen Grund: Durch Ihre Freizeitaktivitäten kann er Rückschlüsse auf Ihren Charakter ziehen. Spielen Sie zum Beispiel Fußball, spricht das dafür, dass Sie besonders teamfähig sind. Wenn Sie ein Musikinstrument beherrschen oder gerne malen, wirken Sie kreativ. Vielleicht haben Sie sich auch sozial engagiert. Erwähnen Sie das in jedem Fall, denn dadurch gelten Sie als besonders hilfsbereit. Partybesuche haben in einer Bewerbung selbstverständlich nichts zu suchen. Dadurch würden Sie nur negativ auffallen.

Fazit

Überlegen Sie sich, welche Eigenschaften für die Position wichtig sind, auf die Sie sich bewerben. Wählen Sie daraufhin Ihre fachlichen und persönlichen Kompetenzen bewusst aus, wenn Sie Ihren Lebenslauf erstellen. Dann überzeugen Sie mit Ihren Stärken!

 

Bildquelle © Rawpixel.com - Fotolia.com