Kreative Bewerbungen via Social Media

Junge Frau arbeitet im Café mit Laptop

Beeindruckend, außergewöhnlich – oder einfach nur verrückt? Kreative Bewerbungen über Social Media bieten die Möglichkeit (positiv) aufzufallen und Anschreiben, Lebenslauf und Arbeitsproben anders zu gestalten oder gar neu zu definieren.

Wann kommt das gut an? Und wann ist eine klassische Bewerbung angemessener?

Kreative Bewerbungen über Social Media: Der Erfolg hängt von der Branche ab

Eines ist einer ausgefallenen Bewerbung über Facebook, Twitter und andere gängige Social-Media-Kanäle auf jeden Fall sicher: Aufmerksamkeit! Die Personaler werden sich definitiv länger und intensiver mit ihr beschäftigen als mit einer 08/15-Bewerbung der Konkurrenten.

Doch ob darauf tatsächlich eine Einladung zu einem Vorstellungsgespräch oder gar eine Einstellung folgt, hängt stark von der Branche ab. Eine freche und gewagte Bewerbung kommt im Finanzsektor, etwa bei Banken, oder anderen eher konservativen Branchen höchstwahrscheinlich weniger gut an als bei einer kreativen Agentur oder einer Redaktion. Für einige Personaler in solchen seriösen Bereichen ist sie vielleicht sogar ein No-Go.

Doch es ist nicht unmöglich, auch bei einem Traditionsunternehmen mit einer modernen Bewerbung über Social Media zu punkten. Hilfreich ist auf jeden Fall zu recherchieren, ob die Firma selbst auf Social-Media-Kanälen in Erscheinung tritt und wie sie darüber kommuniziert.

Doch egal, in welcher Branche Sie mit einer kreativen Social-Media-Bewerbung Erfolg haben wollen: Voraussetzung ist, dass Ihre Qualifikationen den Anforderungen der Stellenausschreibung entsprechen. Ihre Bewerbung kann noch so originell sein – beim Vorstellungsgespräch werden die Personaler schnell herausfinden, wenn Sie nicht qualifiziert sind und Ihre Social-Media-Präsenz mehr Schein als Sein ist.

Den Traumjob via Social Media finden: Wie geht das?

Immer mehr Unternehmen nutzen das Potenzial von Social Media. Doch nur als stiller Beobachter auf den Kanälen präsent zu sein, reicht oft nicht aus, um den Firmen aufzufallen. Werden Sie aktiv!

  • Folgen Sie Unternehmen, bei denen Sie sich bewerben wollen, über Social Media.
  • Beobachten Sie, welche Beiträge diese verfassen und teilen oder kommentieren Sie diese qualifiziert.
  • Teilen Sie Ihr Stellengesuch auf Ihren Social-Media-Kanälen.
  • Vermerken Sie auch in Ihrer Kurzbiografie, etwa bei Twitter, dass Sie auf Jobsuche sind – inklusive Link zum Xing- oder LinkedIn-Profil.
  • Teilen Sie fachliche Beiträge aus der Branche, in der Sie nach einem Job suchen. Oder verfassen Sie qualifizierte Statements zu aktuellen Themen. Wenn Sie sich beispielsweise als Social-Media- oder PR-Manager bewerben wollen: Twittern Sie auch über Themen aus dieser Branche.
  • Richten Sie Ihr Profil bei Twitter, Instagram & Co. darauf aus, dass deutlich zu erkennen ist, aus welchem Fachbereich Sie kommen.

Bewerbung mal anders: Ideen für die sozialen Medien

Wichtig ist, dass der Personaler an Ihrer Bewerbung hängenbleibt und weiterliest. Ein bloßer Aufruf über die sozialen Medien à la „Suche Stelle als Art Director“ wird da nicht ausreichen. Allerdings könnte ein genauso geistreicher wie witziger Einleitungssatz Ihres Gesuchs Personaler zum Weiterlesen bewegen.

Hilfreich ist es auch, sich der Maßnahmen des Online-Marketings zu bedienen. Insbesondere dann, wenn Sie sich in diesem Bereich bewerben wollen. Beispiel Clickbaiting. Mit Teasern wie „Bei der letzten Minute mussten wir weinen“ bewerben News- und Onlineportale ihre Videos, Texte und Bildergalerien. Ähnlich können Sie auch Ihre Bewerbung anpreisen. Indem Sie etwa einen Ihrer Texte via Social Media mit einem Satz wie „Diese Arbeitsprobe für Magazin XY wird Sie definitiv überzeugen“ bewerben.

Sie können sogar eine ganze Facebook-Seite für Ihre Bewerbung aufbauen. Schließlich eignet sich die Timeline des sozialen Netzwerks hervorragend dafür, Ihren persönlichen Lebenslauf darzustellen. Mit PDFs und Bildern vervollständigen Sie anschließend die Bewerbung. Kontaktieren Sie die Unternehmen, die für Sie infrage kommen, über deren Facebook-Profil: Schicken Sie ihnen den Link zu Ihrer Bewerbungsseite als private Nachricht zusammen mit einem kurzen Anschreiben.

Sie könnten auch ein Fotoalbum auf Ihrem privaten Facebook-Profil der Öffentlichkeit zugänglich machen, in dem Sie sich den potenziellen neuen Arbeitgebern mit Ihren positiven Eigenschaften vorstellen. Denn erfahrungsgemäß geben viele Recruiter die Namen von Bewerbern bei Facebook ein.

Weitere kreative Ideen für Ihre Social-Media-Bewerbung: Drehen Sie ein Bewerbungsvideo, in dem Sie sich vorstellen. Stellen Sie es auf YouTube oder einer anderen Videoplattform für Ihren potenziellen Arbeitgeber online. Wenn Sie die Fähigkeiten besitzen, können Sie sogar eine eigene Webseite extra für Ihre Bewerbung erstellen. Gestalten Sie diese beispielsweise im Design eines bekannten Unternehmens – nur eben mit Ihren persönlichen Daten.

Übrigens können Sie sich auch bei Robert Half mit Ihrem Online-Profil über LinkedIn bewerben. Falls Sie doch lieber den klassischen Weg bevorzugen, laden Sie einfach Ihren Lebenslauf hoch.

Lebenslauf hochladen