So klappt’s mit der Freundschaft auf der Arbeit

Zu Beginn ist es eine gemeinsame Mittagspause, später wird beim Feierabendbier auf gemeinsame Erfolge angestoßen: Freundschaft unter Kollegen sorgt nicht nur für eine angenehme Arbeitsatmosphäre, sie kann sogar Auswirkungen auf die Gesundheit der Mitarbeiter haben, wie die Studie „Die Geheimnisse der glücklichsten Unternehmen und Mitarbeiter“ des Personaldienstleisters Robert Half zeigt. 

Zum Tag der Freundschaft: 5 Tipps, mit denen Kollegen zu Freunden werden

Zu Beginn ist es eine gemeinsame Mittagspause, später wird beim Feierabendbier auf gemeinsame Erfolge angestoßen – Freundschaft unter Kollegen sorgt nicht nur für eine angenehme Arbeitsatmosphäre, sie kann sogar Auswirkungen auf die Gesundheit der Mitarbeiter haben, wie die Studie „Die Geheimnisse der glücklichsten Unternehmen und Mitarbeiter“ des Personaldienstleisters Robert Half zeigt. 

Das Ergebnis: Ein fairer und respektvoller Umgang mit den Kollegen hat den größten Einfluss auf die Mitarbeiterzufriedenheit.

„Eine freundschaftliche Beziehung zu den Kollegen fördert nicht nur den Zusammenhalt im Team. Durch das gewohnte Umfeld trauen sich Mitarbeiter, die ihre Kollegen als Freunde bezeichnen, kreativer zu denken und haben deshalb weniger Stress“, erklärt Sladjan Petkovic, Managing Director bei Robert Half und mahnt:

„Unzufriedenheit im Team kann zu Frustration führen und im Extremfall ernsthafte gesundheitliche Konsequenzen, wie einen Burn-out, nach sich ziehen“. 

Der Personalexperte gibt fünf Tipps, um sich schnell in bestehende Teams einzuarbeiten und neue Freunde unter den Kollegen zu finden. 

  1. Zeigen Sie Empathie:
    Versuchen Sie, sich in Ihre Kollegen hineinzuversetzen: So finden Sie heraus, was ihre Kernkompetenzen sind und wo ihre Stärken und Schwächen liegen. Je besser Sie die Aufgaben und Verpflichtungen Ihrer Kollegen verstehen, desto eher können Sie ihnen bei Problemen helfen. So werden Sie schnell als echter Teamplayer und vertrauenswürdiger Kollege wahrgenommen. 
     
  2. Werden Sie Teil des Teams:
    Natürlich erfordert es Mut, auf die neuen Kollegen zuzugehen. Nutzen Sie Kaffeepausen und Team-Events oder kicken Sie gemeinsam im Fußballteam des Unternehmens. So lernen Sie Ihre Kollegen auch außerhalb des Arbeitsalltags kennen.  
     
  3. Unterstützen Sie Ihre Kollegen:
    Seien Sie freundlich und offen zu Ihren Kollegen und unterstützen Sie sie, wo Sie können. Davon profitieren nicht nur Ihre Kollegen: Laut einer amerikanischen Studie sinkt unser Stresslevel, wenn wir jemandem einen Gefallen tun. Dadurch wird auch unsere mentale Gesundheit gestärkt. Eine Win-Win-Situation! 
     
  4. Setzen Sie Grenzen:
    Klare Grenzen sind eine wichtige Voraussetzung für eine funktionierende Bürofreundschaft. Klären Sie mit Ihren Kollegen, welche Informationen privat bleiben sollen und halten Sie sich daran. Ebenfalls wichtig: Ihr freundschaftliches Miteinander darf auf keinen Fall die Kollegen bei der Arbeit stören.
     
  5. Zeigen Sie ehrliche Wertschätzung:
    Positives Feedback freut und motiviert jeden Kollegen. Ein einfaches „Dankeschön, Du machst einen guten Job!“ kann große Auswirkungen haben. Doch übertreiben Sie es nicht! Zu häufiges Lob wirkt nicht authentisch und die positive Wirkung geht verloren. 

Mehr zum Thema "Wie aus Kollegen Freunde werden" gibt´s auf unserem Blog.

 

Pressekontakt:
Christina Holl
T: +49 (0)89 5454 260 22
E: [email protected]