IT steigert die Effizienz in Unternehmen

26. August 2015

Arbeitsmarktstudie 2015: IT-Abteilungen unterstützen Geschäftswachstum

München, 26. August 2015 – Technologieverantwortliche bestätigen die zentrale Rolle der IT für die aktuelle Entwicklung ihres Unternehmens: 91 % der 200 befragten CIOs und CTOs in Deutschland bewerten den Einfluss der IT auf die Wachstumpläne ihrer Firmen als wichtig oder sogar sehr wichtig. Sie entscheidet in einem zunehmend digitalen Umfeld über die Wettbewerbsfähigkeit eines Unternehmens. Dies ergab die aktuelle Arbeitsmarktstudie des spezialisierten Personaldienstleisters Robert Half Technology.

Besonders großen Einfluss der IT-Abteilung auf die Geschäftsentwicklung sieht fast die Hälfte (45 %) der CIOs und CTOs in einer wachsenden Effizienz von Prozessen und Mitarbeitern durch aktuelle Projekte. Weitere 41 % der IT-Entscheider sehen die ausschlaggebende Wirkung in der Förderung von Kundentransaktionen. Hingegen ist für eine Minderheit der Technologieverantwortlichen die IT ausschlaggebend bei der Bereitstellung von Daten, die eine weitergehende Analyse von Geschäftsdaten ermöglichen sowie die Unternehmensstrategie unterstützen (8 %). Auf dem letzten Platz der entscheidenden Einflüsse der IT liegt die Verbesserung der Kundenkommunikation (7 %).

Robert Half Technology hat CIOs und CTOs gefragt: Welches ist der entscheidende Einfluss, den IT auf die Wachstumspläne in Ihrem Unternehmen haben wird?

Effizienzsteigerung bei Prozessen und Mitarbeitern 45 %
Verbesserung von Kundentransaktionen 41 %
Bereitstellung von Daten, die eine tiefere Analyse von Geschäftsdaten ermöglichen und die Strategie unterstützen 8 %
Verbesserung der Kundenkommunikation 7 %

Quelle: Arbeitsmarktstudie 2015 von Robert Half Technology, Befragte: 200 CIOs und CTOs.

IT-Abteilungen nehmen eine immer wichtigere Stellung für den Erfolg eines Unternehmens ein. Sie etablieren sich daher zunehmend als Business Partner für andere Firmenbereiche und fördern die interne Leistungsoptimierung“, erläutert Martin Schramm, Vice President bei Robert Half Technology. „Entsprechend sind auch die IT-Budgets in diesem Jahr um fast 10 % gestiegen. Die CIOs und CTOs investieren in Projekte, die die Unternehmensstrategie unterstützen, wie mobile Lösungen, Virtualisierung und Lieferantenmanagement. Um diese neuen Herausforderungen zu bewältigen, brauchen die IT-Abteilungen mehr als zuvor qualifizierte und motivierte Mitarbeiter.

IT-Security am meisten gefragt

Bei den Bereichen, die in den kommenden fünf Jahren den größten Einfluss auf das Unternehmen haben, steht die IT-Sicherheit an erster Stelle. Dieser Meinung ist knapp die Hälfte der IT-Verantwortlichen (46 %). Eine ungesicherte IT kann im schlimmsten Fall einer Manipulation die Steuerung sämtlicher Geschäftsabläufe blockieren. Auf den weiteren Rängen zur Unterstützung der Geschäftsaktivitäten durch die IT-Abteilung folgen Cloud-Technologie (24 %), mobile Lösungen (13 %) und Social-Media-Projekte (12 %).

Die IT-Sicherheit hat im Zuge der Digitalisierung einen hohen Stellenwert für Unternehmen. Studien zufolge nimmt die Zahl der Cyber-Spionageattacken in den vergangenen Jahren stetig zu“, erklärt Martin Schramm. „Infolgedessen sind Security-Spezialisten besonders gefragt. Gleichzeitig ist es aber auch der Funktionsbereich, in dem es für die IT-Verantwortlichen am schwierigsten ist, geeignete Fachkräfte zu finden. Wir registrieren daher einen steigenden Bedarf an IT-Profis, die die technologische Infrastruktur von Unternehmen systematisch absichern können.