IT-Leiter verdienen im Süden am besten

September 6, 2012

Einen genauen Überblick über regionale Gehaltsdifferenzen und Karrieretrends der IT-Branche finden Sie in der Gehaltsübersicht von Robert Half.

Überblick über Karrieretrends und Gehälter im IT-Bereich von Robert Half Technology

Die Nachfrage nach IT-Spezialisten ist weiterhin ungebremst – allerdings gibt es beim Thema Gehalt deutliche regionale Unterschiede: Während IT-Profis in München meist am besten bezahlt werden, liegen ihre Kollegen in Berlin und Düsseldorf in punkto Gehalt oft auf den hinteren Plätzen. Dies zeigt die erste Gehaltsübersicht des spezialisierten Personaldienstleisters Robert Half Technology, die einen Überblick über Gehälter für 38 Positionen, Karrieretrends und Tipps zur Personalstrategie gibt.

Große Differenzen in der Gehaltsspanne gibt es beispielsweise bei den IT-Leitern, die im Durchschnitt 80.000 Euro im Jahr verdienen. Die Münchner liegen deutlich darüber: In der bayerischen Landeshauptstadt sind bis zu 115.200 Euro möglich. Auf dem zweiten Platz liegt Stuttgart. Dort zahlen Unternehmen IT-Führungskräften bis zu 92.500 Euro. Schlusslicht sind die Berliner: Mit 67.200 Euro verdienen sie deutlich weniger als ihre Kollegen im Süden Deutschlands.

Übersicht IT-Leiter: Jahresgehalt nach Städten

  • Deutschland: 80.000 Euro
  • München: 115.200 Euro
  • Stuttgart: 92.500 Euro
  • Hamburg: 80.000 Euro
  • Frankfurt: 75.200 Euro
  • Düsseldorf: 70.400 Euro
  • Berlin: 67.200 Euro

München auch im Bereich Web-Entwicklung beim Gehalt vorn

Auch bei Web-Entwicklern gibt es ausgeprägte regionale Unterschiede. Münchener Unternehmen zahlen durchschnittlich 52.400 Euro und damit 20 Prozent mehr als der Bundesdurchschnitt in Höhe von 43.700 Euro. Düsseldorfer Web-Profis liegen deutlich darunter: Sie verdienen mit durchschnittlich 37.700 Euro rund 14 Prozent weniger.

Christian Umbs, Director bei Robert Half Technology, sieht für Entwickler von Web- und Mobile-Technologien beste Chancen auf dem Arbeitsmarkt: „Durch Trends wie Cloud Computing, Tablet PCs und Smartphones wird dieser Bereich in den nächsten Jahren stark wachsen. Da immer mehr Mitarbeiter von zuhause oder von unterwegs arbeiten, sollten diese Anwendungen auf dem neuesten Stand sein. Unternehmen sollten sich hier frühzeitig die besten Talente sichern.

Kaum Gehaltsgefälle bei Systemadministratoren

Jedoch gibt es durchaus auch Positionen, bei denen die Gehaltsspanne homogener ausfällt. So liegt beispielsweise das durchschnittliche Jahresgehalt eines Systemadministrators bei 45.400 Euro. Zwischen Spitzenreiter München (52.500 Euro) und Schlusslicht Hamburg (42.500 Euro) liegen lediglich 19 Prozent.

Unternehmen erkennen zunehmend, dass sie Projekte im IT-Bereich angehen müssen, um wettbewerbsfähig zu bleiben. Dazu müssen sie zentrale Positionen mit den passenden Spezialisten besetzen. Da Fachkräfte allerdings weiterhin rar sind, spielt das Gehalt eine wichtige Rolle, um die besten Mitarbeiter langfristig zu binden und attraktiv für Bewerber zu sein“, so Christian Umbs.

Durchschnittliche Jahresgehälter ausgewählter IT-Positionen

  1. IT-Leiter: 80.000 Euro
  2. Datenbankentwickler: 54.750 Euro
  3. Datenbankadministrator: 53.400 Euro
  4. Softwareentwickler: 53.000 Euro
  5. Systemadministrator: 45.500 Euro
  6. Web-Entwickler: 43.700 Euro
  7. 3rd Level Support: 39.500 Euro
  8. Helpdesk (1st, 2nd Level): 29.100 Euro

Der Gehaltsspiegel kann unter www.roberthalf.de/gehalt heruntergeladen werden.

Informationen zu Tätigkeitsprofilen sind im IT Job-Glossar von Robert Half Technology zu finden.