Wie Sie Führungsqualitäten zeigen (wenn Sie nicht der Chef sind)

Von Alenka Mladina 29. Juli 2015

Der erste Schritt zur Führungskraft? Beweisen Sie Führungskompetenz. Und zwar genau dann, wenn Ihr Chef mit einer verantwortungsvollen Aufgabe auf Sie zukommt. Hier sind 7 Tipps, mit denen Sie Führungsqualitäten demonstrieren.

Sie haben das große Los gezogen: Für ein großes Projekt übergibt Ihnen der Chef die Verantwortung. Wunderbar! Jetzt haben Sie endlich die Chance, ihrem Chef zu zeigen, welches Führungskraftpotenzial in Ihnen steckt. Am besten funktioniert das, wenn Sie ein paar wichtige Grundregeln beachten.

Die wichtigsten 7 Tipps für angehende Führungskräfte

1. Gehen Sie mit gutem Beispiel voran

Das Team mit eiserner Faust zu führen, bringt Sie garantiert nicht ans Ziel. Wenn Sie Ihre Kollegen motivieren wollen, müssen Sie ihnen zeigen, wie Sie gemeinsam an das Projekt herangehen wollen. Seien Sie Vorbild und zeigen Sie Ihre Begeisterung. Das wird die Kollegen anstecken.

Erfordert das Projekt Überstunden, sollten Sie sich nicht offen beklagen. Bauen Sie Ihren Stress und den zusätzlichen Druck stattdessen in Ihrer privaten Zeit ab und vermeiden Sie unbedingt, Ihren Frust an einem Kollegen auszulassen.

2. Setzen Sie auf den Dialog

Führungskompetenz heißt nicht, stets detaillierte Arbeitsanweisungen zu geben. Wenn Ihre Erfahrung gefragt ist, sollten Sie das natürlich tun. Erfolgreiche Führungskräfte setzen allerdings auf den Dialog und fördern den Austausch. Dazu müssen Sie allerdings vorher gut zugehört haben. Legen Sie die Projektziele gemeinsam fest. Auch beim Chef sollten Sie sich ins Gespräch bringen, indem Sie ihn regelmäßig und proaktiv über den Projektverlauf informieren. Überfrachten Sie ihn aber nicht mit Details. Mit dem Blick fürs große Ganze beweisen Sie Ihre Führungsqualitäten.

3. Bevorzugen Sie niemanden

​Verteilen Sie Aufgaben nie nach Sympathiewerten. Analysieren Sie stattdessen, wer für welche Aufgabe am besten geeignet ist. Denn das macht eine echte Führungskraft mit hoher Führungskompetenz aus. Erstklassige Arbeitsergebnisse zu erzielen und Deadlines einzuhalten ist schließlich keine Eigenschaft von Einzelnen. Halten Sie regelmäßige Team-Meetings ab, in denen Sie immer wieder an die kurz- und langfristigen Projektziele erinnern. Diese Meetings sind übrigens ein sehr guter Zeitpunkt, um im Nachgang Ihren Vorgesetzten über die Fortschritte auf dem Laufenden zu halten

4. Packen Sie mit an

Gerade wenn Sie das Projekt leiten, sollten Sie auch unliebsame Aufgaben übernehmen. Ihre Kollegen werden Sie garantiert demotivieren, wenn Sie sich vor bestimmten Aufgaben drücken und alles delegieren. Den größten Einfluss haben Sie auf Ihre Kollegen, wenn diese sehen, dass Sie genauso hart arbeiten wie alle im Team selbst. Vielleicht sogar noch mehr als sie. Das ist auch Führungskompetenz.

5. Bleiben Sie sich treu

Zugegeben, „Seien Sie authentisch“ klingt vielleicht etwas zu sehr nach einem abgedroschenen Tipp aus einem Ratgeberbuch. Doch eines ist gewiss: Manager die aufrichtig, freundlich und authentisch sind ernten den größten Respekt. Wenn Sie beginnen, Führungskompetenz zu entwickeln oder in die Rolle der Führungskraft schlüpfen, heißt das noch lange nicht, dass Sie jetzt ein anderer Mensch werden müssen. Sie müssen allerdings einige Fähigkeiten (weiter)entwickeln, die zur Führungskompetenz gehören.

6. Tragen Sie Verantwortung

So sehr Sie es sich wünschen, kaum ein Projekt läuft ohne unerwartete Hindernisse ab. Falls Fehler passieren, sollten Sie unbedingt die Verantwortung auch gegenüber Ihrem Vorgesetzten übernehmen. Dabei spielt es keine Rolle, wie diese Fehler entstanden sind. Arbeiten Sie stattdessen gemeinsam mit Ihrem Team daran, die Fehlerquelle zu identifizieren und zu verhindern, dass dieser Fehler erneut passiert. In guten Zeiten ist es immer einfacher, ein guter Chef zu sein. Wahre Führungskompetenz zeigen Sie, wenn Sie auch in schlechten Zeiten ein guter Chef sind.

7. Lernen Sie von den Führungskompetenzen Anderer

Manche Menschen sind geborene Führungskräfte. Doch die meisten von uns müssen Führungskompetenz erst entwickeln. Mit einem Partner oder einem Vorbild, an dem Sie sich orientieren können, funktioniert das sehr viel einfacher. Beobachten Sie, welche Führungskompetenzen Sie an Ihrem Vorgesetzten schätzen. Wie reagiert er oder sie in bestimmten Situationen?

Eine andere Möglichkeit, Führungskompetenz zu entwickeln, bieten Mentoren. Informieren Sie sich bei der Personalabteilung, ob es in Ihrem Unternehmen sogar bereits ein Mentoring-Programm für angehende Führungskräfte gibt. Fragen Sie bei der Gelegenheit auch nach, welche Weiterbildungen es zum Thema „Führungskompetenz entwickeln“ gibt.

Die Verantwortung für ein Teamprojekt übertragen zu bekommen, zeugt bereits von einem großen Vertrauen Ihres Chefs in Ihr Potenzial. Indem Sie im Laufe des Projekts Führungskompetenz zeigen und es erfolgreich abschließen, stehen Ihre Chancen sehr gut, dass dieses Vertrauen verstärkt wird und Sie als Favorit für die nächste Beförderungsrunde hervorgehen.

Schwierig wird es allerdings dann, wenn Sie schon längere Zeit auf der Stelle treten, weil Ihre Fähigkeiten nicht erkannt werden und immer die anderen befördert werden. Dann macht es Sinn, einen Jobwechsel zu erwägen.

Jobsuche

Bildnachweis: © Sergey Nivens - Fotolia.com

Das könnte Sie auch interessieren