Weiterbildung to go

Von Alenka Mladina 10. Mai 2014

Wie sieht eigentlich Ihr Arbeitsweg aus? Fahren Sie mit dem Auto, mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder gehören Sie etwa zu den Glücklichen, die das Büro bequem mit dem Fahrrad oder zu Fuß erreichen? Und wie nutzen Sie die Zeit? 

Ich fahre jeden Tag mit der Bahn. Und ich muss schon zugeben, das Pendeln nervt dann und wann. Mal mehr, mal weniger. Mehr, wenn wieder Verspätungen alles durcheinander bringen. Oder wenn ich in die Nähe großer Pendlergruppen gerate, die die Fahrt mit Quatschen verbringen.

Passiert beides nicht, ist das Pendeln sogar angenehm. Früh kann ich mich in Ruhe auf Meetings vorbereiten oder einfach nochmal kurz entspannen. Abends geht das genau andersrum. Ich lasse den Tag Revue passieren, checke die Neuigkeiten des Tages auf Twitter, Facebook und Google+ und komme entspannt zuhause an.

Weiterbildung macht den Arbeitsweg effektiv

Seit einiger Zeit nutze ich meinen täglichen Weg zur Arbeit immer öfter zur Weiterbildung. Ich habe immer wieder gemerkt, dass das Fahren an sich das Denken anregt. Oft ist im Büro zu wenig Zeit, neue Entwicklungen zu verfolgen und deren Umsetzbarkeit im eigenen Aufgabenfeld zu überprüfen. Dabei ist es vielen Mitarbeitern ein Anliegen, sich weiterzubilden. Das zeigt auch eine unserer Befragungen unter IT-Fachkräften: Jeder zweite IT-Mitarbeiter wünscht sich mehr Weiterbildungsangebote seitens des Arbeitgebers.

Viele technische Möglichkeiten für Weiterbildung auf dem Arbeitsweg

Wie sich der Arbeitsweg effektiv zur Weiterbildung nutzen lässt, ist äußerst facettenreich. Neben Büchern und Fachzeitschriften bieten sich vor allem Laptop, Smartphone oder Tablet an. Wer sich gegen neugierige Blicke wappnen möchte, kann entsprechende Display-Folien verwenden. Wenn Sie sich lieber berieseln lassen statt selbst zu lesen, ist für Sie vielleicht ein Podcast geeignet.

Auch Autofahrer, Radler und Fußgänger können so ihren Arbeitsweg effektiv nutzen. In der Bahn nerven so auch die quatschenden Mitfahrer nicht. Wenn Sie Ihren Arbeitsweg für Weiterbildung nutzen, lassen sich auch Verspätungen leichter ertragen.

Hier finden Sie noch meine Top-5-Hitliste einer kostenlosen „Weiterbildung to go“:

  • Webseiten von Fachmagazinen: Lesen Sie Fachartikel online, meist sind diese kostenlos verfügbar
  • Social Media: Suchen Sie in Twitter nach Ihrem Thema indem Sie einen so genannten Hashtag davorsetzen, z.B. #Weiterbildung. In den meisten Fällen werden Sie eine Fülle an interessanten Tweets mit weiterführenden Links finden. Auch in diversen Gruppen auf Xing, LinkedIn oder auch in Fachforen finden Sie viele nützliche Informationen.
  • Brainstorming: Mit Stift und Notizblock oder auch Tablet sind der Kreativität und Ideenfindung to go keine Grenzen gesetzt.
  • Expertenaustausch: Ihre Kollegen haben denselben Arbeitsweg? Nutzen Sie die Zeit für ein Gespräch unter Fachleuten um Ihr Wissen anzureichern. Achten Sie jedoch darauf, keine vertraulichen Daten zu erwähnen, falls Sie nicht mit dem Kollegen alleine fahren.
  • Onlinekurse: Viele Weiterbildungen gibt es inzwischen auch als Onlinekurs, die man bequem auf dem Arbeitsweg absolvieren kann. Robert Half beispielsweise bietet Bewerbern und Mitarbeitern über 8.000 kostenlose Kurse von SAP über MS Office bis zu Projektmanagement und Management-Strategien.

Nutzen Sie Ihren Arbeitsweg auch mal für Ihre Weiterbildung?

 

Bildquelle: @ olly - Fotolia.com

Das könnte Sie auch interessieren