Weihnachtsstimmung in der Arbeit – was ist erlaubt?

Von Alenka Mladina 22. Dezember 2015

Rudolf das Rentier versteht die Welt nicht mehr: Darf es nun oder darf es nicht mit zum Job?

Eigentlich müssten die Geschenke vor Weihnachten ausgeliefert und die Meetingräume weihnachtlich dekoriert sein – aber Achtung: Das Arbeitsrecht regelt, wie viel Weihnachtsstimmung bei der Arbeit erlaubt ist.

Zugegeben, ein Rentier würden Sie wohl kaum mit zur Arbeit bringen - obwohl Sie sich der Aufmerksamkeit aller gewiss sein könnten. Aber wie sieht es zum Beispiel mit traditionelleren Bräuchen rund um Weihnachten aus? Ist die Weihnachtsfeier Pflichtveranstaltung und dürfen Sie Ihren Arbeitsplatz weihnachtlich schmücken?

Außerdem müssen Sie noch dringend ein paar Geschenke online bestellen. Das können Sie ja schnell mal von Ihrem Arbeits-PC aus tun, oder etwa nicht? Welche Regelungen rund um das Fest der Feste im Job gelten, haben wir für Sie herausgefunden:

Vorweihnachtliche Team-Events: Zählt der Besuch auf dem Weihnachtsmarkt oder die Weihnachtsfeier zur Arbeitszeit?

Findet der Event während der üblichen Arbeitszeiten statt, so zählt die Zeit auch als solche. Oder der Chef hat die Teilnahme als verbindlich erklärt – auch dann tickt die Uhr im Modus Arbeit. Wenn Sie jedoch frei entscheiden können, ob Sie die Zeit mit Ihren Arbeitskollegen verbringen möchten und der Event außerhalb der üblichen Bürostunden stattfindet, handelt es sich grundsätzlich um Freizeit. Versicherungsrechtlich präsentiert sich die Sachlage anders: Jede geschäftliche Veranstaltung, egal ob in der Frei- oder Arbeitszeit, ist Arbeitszeit und zum Beispiel ein Unfall würde als Arbeitsunfall bewertet.

Ist die Teilnahme an der Weihnachtsfeier Pflicht?

Kurz und knapp: Nein. Sie können während dieser Zeit auch einfach Ihrer Arbeit nachgehen – gesetzt den Fall, dass die Feier während der Bürostunden stattfindet. Die Veranstaltung beginnt nach Büroschluss? Sofern Ihr Chef die Teilnahme angeordnet hat, müssen Sie natürlich hin. Nur ist Ihre Präsenz der Mehrarbeit gleichgestellt und muss entsprechend der gesetzlichen und vertraglichen Bestimmungen ausgeglichen werden.

Hohoho! Darf ich meine Kollegen während der Arbeit mit einem Nikolaus-Besuch überraschen?

Wenn Sie den Nikolaus ohne Einverständnis Ihres Vorgesetzten in die Arbeit einschleusen, betreten Sie dünnes Eis. Einerseits obliegt dem Chef das Weisungs- und Hausrecht: er entscheidet, wer die Geschäftsräume betritt und wer draußen bleibt. Andererseits könnte selbst einem Nikolaus ein Unglück zustoßen. Wer übernimmt die Kosten, wenn er sich bei seinem Einsatz verletzt oder Schäden materieller Art verursacht? Überraschen Sie Ihre Kollegen mit einem Nikolausbesuch, aber besser nach Feierabend.

Ausnahmsweise darf ich doch während der Arbeitszeit Weihnachtseinkäufe erledigen, richtig?

Grundsätzlich steht dem weihnachtlichen Einkaufsvergnügen in der Mittagspause nichts entgegen. Wenn Sie etwas mehr Zeit zum Geschenke besorgen benötigen, sprechen Sie mit Ihrem Vorgesetzten. Ist er einverstanden, können Sie shoppen gehen und gleichzeitig ein paar Überstunden abbauen. Anders sieht es mit Online-Shopping aus. Hier ist die Voraussetzung, dass die private Internetnutzung während der Arbeitszeit gestattet ist. Beachten Sie hierzu unbedingt die Richtlinien in Ihrem Unternehmen.

Darf ich Kundengeschenke annehmen?

Die Weihnachtszeit ist auch Geschenkezeit. Viele Kunden nehmen dies zum Anlass, sich mit einer Aufmerksamkeit für das gemeinsame Jahr zu bedanken. Doch ist das Annehmen von Kundengeschenken erlaubt? Nicht immer! Sprechen Sie sich unbedingt mit Ihrem Vorgesetzten ab. Hier unterscheiden sich die Policies von Unternehmen zu Unternehmen sehr stark. Schaffen Sie auf jeden Fall Transparenz – so bleibt die Freude am Geschenk.

Ich möchte auch meine Kollegen überraschen. Das ist doch kein Problem, oder?

Wunderbar! Sie legen Wert auf tragfähige Beziehungen in der Arbeit und möchten Ihre Wertschätzung zeigen. Dagegen gibt es grundsätzlich nichts einzuwenden. Außer: Die Policies des Unternehmens sprechen zu diesem Thema eine andere Sprache. Eine kurze Rückversicherung bei der Personalabteilung schafft vor dem Päckchensegen Gewissheit. Ein paar Tipps zu geeigneten Geschenken gibt es übrigens in diesem Blogtext.

Darf ich in der Arbeit Weihnachtsdekoration anbringen?

Lametta, Weihnachtskugeln, Tannenzweige & Co. im Job – so anheimelnd eine festliche Deko auch sein mag: Ohne Zustimmung des Vorgesetzten bleibt der Weihnachtsschmuck in der Schachtel. Das Weisungs- und Hausrecht des Arbeitgebers geht der kreativen Ader in der Arbeit vor.

Adventskranz-Lichterglanz: Darf ich im Büro Kerzen anzünden?

Auch hier gilt: Der Chef entscheidet. Brennende Kerzen bei der Arbeit dürften auch die Feuer-Versicherung interessieren. Darum stehen die Chancen für das romantische Kerzenlicht während der Arbeit und im Büro eher schlecht.

Welche Regelungen zur Weihnachtszeit gibt es bei Ihnen in der Arbeit? Schreiben Sie uns gleich unten im Kommentarfeld.

Mit diesem Beitrag verabschieden wir uns in diesem Jahr, wünschen Ihnen und Ihren Familien schöne Weihnachten und einen guten Rutsch ins Neue Jahr!

 

Bildquelle: @ Olaf Wandruschka - Fotolia.com

Hinweis: Bitte beachten Sie, dass wir die Informationen nach bestem Wissen und Gewissen zusammengestellt haben. Für eine rechtliche Beratung wenden Sie sich bitte an einen Fachanwalt. Dieser Beitrag wurde am 22.12.2015 aktualisiert. 

Das könnte Sie auch interessieren