„Warum möchten Sie diesen Job?“ So antworten Sie im Bewerbungsgespräch richtig

Von Alenka Mladina 13. Dezember 2018

Das Bewerbungsgespräch läuft wie am Schnürchen – Ihre Antworten kommen flüssig, der Personaler geht auf Sie ein. Plötzlich der Satz: „Warum möchten Sie diesen Job?“ Damit Sie in diesem Moment nicht völlig grundlos in Nervosität verfallen, womöglich sogar komplett den Faden verlieren: Lesen Sie hier Wichtiges zum Hintergrund der Frage – und wie Sie so mit ihr umgehen, dass sie zum Vorteil statt zur Stolperfalle wird. 

Warum möchten Sie diesen Job?“ Mit hoher Wahrscheinlichkeit wird Ihnen diese Frage mindestens einmal in Ihrem Bewerbungsleben gestellt. Und gar nicht so selten kann Ihre Antwort dann darüber entscheiden, ob Sie die Stelle bekommen oder nicht.

Als entsprechend heikel empfinden viele Bewerber die Frage. Von feuchten Händen, zitternden Knien bis hin zu völligen Blackouts sind sämtliche Reaktionen möglich. Schließlich möchten Sie den Job unbedingt und auf diese Frage unbedingt die richtige Antwort geben. Die gute Nachricht: Nötig sind diese Verhaltensweisen nicht, denn Sie können sich ausgiebig auf diese Situation vorbereiten.        

„Warum möchten Sie diesen Job?“ – Was ist der Grund für diese Frage?

Zunächst einmal sollten Sie sich klarmachen, weshalb diese Frage bzw. Ihre Antwort darauf für die Unternehmensseite überhaupt so interessant ist: Ihre Entgegnung zeigt, inwieweit Ihre Fähigkeiten und Ihre Erfahrungen mit Ihrer künftigen Rolle und Ihrem Wunsch nach Zufriedenheit bei der Arbeit übereinstimmen.  

Aus der Unternehmensperspektive gedacht: Sie möchten jemanden einstellen, der einen Mehrwert für die Stelle bietet. Jemand, mit dessen Persönlichkeit und Stärken sich die unternehmerischen Ziele erreichen lassen. Jemand, der bereit ist, in seiner Position zu lernen und sich weiterzuentwickeln.

Da die Suche nach der passenden Person mit Kosten und Zeitaufwand verbunden ist, wollen Sie mit Ihrer Frage sichergehen, dass der richtige Kandidat vor Ihnen sitzt. Die Antwort des Bewerbers hilft Ihnen bei dieser Entscheidung. 

Angst ablegen: So sollten Sie die Frage antizipieren

Damit Sie ein Panikgefühl im späteren Bewerbungsgespräch vermeiden, sollten Sie sich von vornherein damit beschäftigen, dass die Frage „Warum möchten Sie diesen Job?“ mit hoher Wahrscheinlichkeit gestellt werden wird. Machen Sie sich dazu auch diese Punkte klar: 

  • Wahrscheinlich wird die Frage innerhalb des Job-Interviews früh kommen. Möglicherweise vor oder in der Nähe anderer Klassiker wie „Erzählen Sie uns etwas über sich“ oder „Was wissen Sie über das Unternehmen?“.
     
  • Die Frage könnte auch leicht anders formuliert sein, zum Beispiel: "Warum möchten Sie mit uns zusammenarbeiten?" Auch die Variante „Warum haben Sie sich für diese Stelle beworben?“ ist eine Formulierung, auf die Sie sich einstellen sollten.
     
  • Auch, wenn Sie diese Frage nicht vollständig zu Ihrer Zufriedenheit beantworten, ist das noch lange nicht das Aus in diesem Bewerbungsgespräch. Wenn Sie sich später daran erinnern, dass Sie etwas Wichtiges dazu sagen oder hinzufügen wollten: Lassen Sie Ihr Gegenüber wissen, dass Sie vergessen haben, etwas zu erwähnen, und formulieren Sie die Aspekte, die Ihrer Meinung nach bei diesem Thema noch wichtig waren.   

Mehr Sicherheit: So bereiten Sie Ihre Antwort gut vor

Hier sind einige Überlegungen und Fragen, mit denen Sie sich vorab beschäftigen sollten, damit Sie später im Bewerbungsgespräch auch wirklich die beste Antwort geben. 

1. Informieren Sie sich über das Unternehmen und die Stelle.

Machen Sie sich klar, inwieweit Ihre Skills zur Stelle passen. Auch inwieweit die neue Position Sie bereichern kann und was Sie sich von dem Unternehmen erwarten, sollten Sie genau wissen. Weitere Punkte sind:

  • In welcher Wachstumsphase steckt das Unternehmen?
  • Hat das Unternehmen vor Kurzem seine Produkte oder Dienstleistungen verändert? Falls ja, wie könnten Sie hier von Wert für diesen Prozess sein? 
  • Gibt es in der Branche, in der das Unternehmen tätig ist, neue Entwicklungen oder Veränderungen?
2. Nachweis von Erfahrung und Erfolgen.

Eines Ihrer stärksten Argumente für die Stelle ist der Nachweis, dass Sie den Job bereits vorher erfolgreich gemacht haben. Das impliziert, dass Sie das auch erneut tun werden. 

  • Haben Sie in der letzten Zeit eines Ihrer Ziele erreicht oder übertroffen? Wie können Sie dasselbe auf dieses Unternehmen anwenden?
  • Welches Branchen- oder Fachwissen haben Sie in der Vergangenheit erfolgreich in Ihrem Job angewandt, das Sie auf die neue Stelle übertragen könnten, falls Sie den Job bekommen?
  • Welche Herausforderungen haben Sie gemeistert und wie haben Sie das geschafft?
3. Was bringt die neue Stelle für Ihre Entwicklung?

Sie möchten zeigen, dass Sie viele Fähigkeiten haben, die Sie im neuen Job anwenden können und die das Unternehmen nach vorne bringen. Sie wollen den dazu nötigen Ehrgeiz vermitteln und klarmachen, dass Sie die neue Stelle fordern wird. Die neue Aufgabe wird darüber hinaus dafür sorgen, dass Sie bestimmte Wissenslücken schnell und effizient auffüllen.   

  • Was sind Ihre Karriereziele?
  • Wie hilft Ihnen dieser Job, Ihre Ziele zu erreichen?
  • Welche beruflichen Weiterbildungs- oder Lernmöglichkeiten sind Ihnen wichtig?
4. Leidenschaft

Auch Soft Skills wie Begeisterungsfähigkeit gehören zu den wichtigen Überlegungen von Managern, wenn sie auf der Suche nach Verstärkung für ihr Team sind. Die Führungskräfte wollen darüber sicherstellen, dass die neuen Mitarbeiter zur Team- und Unternehmenskultur passen.

  • Welche Aspekte dieses Jobs bringen Sie dazu, morgens aus dem Bett zu kommen?
  • Welche Punkte der angebotenen Stelle waren verantwortlich dafür, dass Sie Ihre Bewerbung geschickt haben?
  • Welches persönliche Wachstum erhoffen Sie sich von der Stelle?

Überzeugend sein: Das sollten Sie sagen

Betrachten Sie die folgenden Sätze als Anregungen für Antworten auf die FrageWarum möchten Sie diesen Job?“, die Sie im Bewerbungsgespräch nach vorne bringen. Bleiben Sie dabei möglichst natürlich und ruhig. Vermitteln Sie, was der Job für Sie und was Sie für das Unternehmen tun können.

 

Weil ich hier den richtigen Weg sehe, um meine Karriere in einem/einer aufregenden/ zukunftsorientierten/ schnelllebigen Unternehmen/Branche ...

 

Ich finde, dass meine Fähigkeiten für diesen Job gut geeignet sind, weil …

 

Ich glaube, ich habe das praktische Wissen (oder eine andere besondere Fähigkeit), um in dieser Position Erfolg zu haben, weil ...

 

Ich freue mich über diese Gelegenheit, da ich in der Lage sein werde ...

 

Fallstricke vermeiden: So sollten Sie auf keinen Fall antworten

Hier sind ein paar Antworten, die Ihre Chancen auf ein zweites Vorstellungsgespräch oder den Job eher schmälern als erhöhen:

"Ich brauche nur einen Job."
Zeigen Sie Respekt für das Unternehmen und die Stelle, damit Sie nicht leidenschaftslos und schlampig wirken.  

"Ich habe gehört, dass diese Stelle gut bezahlt wird."
Bringen Sie das Gehaltsthema nicht zu früh ins Spiel und stellen Sie es nicht als das Wichtigste dar, um nicht gierig rüberzukommen. 

"Ich sehe es als Sprungbrett zu größeren und besseren Aufgaben für meine Karriere."
Deuten Sie nicht an, dass Sie möglicherweise bald schon wieder das Unternehmen verlassen wollen, um sich größeren Aufgaben zu widmen; vermitteln Sie stattdessen das Gefühl, dass man auf Sie bauen kann.    

 

Sind Sie immer noch unsicher? Die Berater von Robert Half helfen Ihnen nicht nur, den richtigen Job zu finden - sondern auch optimal auf die wichtigsten Fragen im Vorstellungsgespräch zu antworten, völlig kostenlos und unverbindlich. Stöbern Sie doch einfach mal in unserer Jobbörse:

 

Bildquelle: @ jeshoots - Unsplash.com

Das könnte Sie auch interessieren