Von wegen Nerd! Diese Soft Skills sind Must-Haves für gute IT-Spezialisten

Von Alenka Mladina 7. November 2018

Das Klischee hält sich hartnäckig: Unrasierte Nerds, die im abgedunkelten Büro schweigend vor sich hin programmieren und ihre Außenkontakte auf den täglichen Besuch des Pizzaboten beschränken. Doch diese Zeiten sind längst vorbei. Heute müssen IT-Spezialisten deutlich mehr Voraussetzungen erfüllen als nur Fachkompetenz. Vor allem Sozialkompetenz ist gefragt. Wir verraten Ihnen, welche Soft Skills Personaler in Bewerbungen sehen wollen.   

Hier lesen Sie:

Veränderte Ansprüche an IT-Spezialisten durch Change Prozesse

Goldene Zeiten für IT-Experten: Sie sind derzeit so gefragt wie nie zuvor – der digitalen Transformation sei Dank. Die Auswirkungen sind über alle Bereiche spürbar. So sind nicht nur Spezialisten mit Erfahrung in Digitalisierungsprozessen gefragt. Auch IT-Sicherheitsexperten, Business Analysten, Anwendungsentwickler und Experten für Datenbankmanagement werden händeringend gesucht. 

Daher haben auch Informatik-Quereinsteiger beste Chancen auf dem Arbeitsmarkt. Sie bringen möglicherweise sogar wichtige Voraussetzungen mit, die altgedienten IT-Spezialisten fehlen. Denn mit der Digitalisierung haben sich auch die Rolle der IT und damit auch die Anforderungen an Fachkräfte gewandelt. 

Gute IT-Fähigkeiten allein reichen nicht mehr

Früher, als die IT in erster Linie eine ausführende Position in Unternehmen innehatte, reichten gute IT-Skills vielfach aus.

Heute gehört die IT jedoch zu den wichtigsten Business-Treibern. Deshalb sind auch für IT-Spezialisten soziale Kompetenzen im Beruf mittlerweile unerlässlich. Denn sie müssen nicht nur mit Daten umgehen, sondern ihr Wissen und ihre Ableitungen auch verständlich aufbereiten und präsentieren können. Zudem ist eine dauernde Anpassung an mitunter rasante Veränderungen gefragt.

Soft Skill No. 1: Kommunikationsfähigkeit

Warum ist Kommunikationsfähigkeit heute so wichtig – auch in der IT? Egal ob es darum geht, die digitale Transformation im eigenen Unternehmen voranzutreiben oder innovative Lösungen für Kunden zu entwickeln: Durch den neuen Stellenwert, den die IT heute in vielen Firmen innehat, muss mehr kommuniziert werden.

Neue Lösungen und Workflows müssen nicht mehr nur implementiert, sondern den Kollegen auch nahegebracht werden. Damit die Geschäftsführung Entscheidungen treffen kann, müssen Datenanalysen aus der IT auch für andere Unternehmensbereiche verständlich erklärt und aufbereitet werden. IT-Experten arbeiten heute verstärkt in interdisziplinären Teams mit fachfremden Kollegen. Darum kommen auch ITler heute nicht mehr ohne kommunikative Skills aus.

Die gute Nachricht: Gut kommunizieren kann man relativ einfach üben. Zum Beispiel indem Sie versuchen, fachfremden Freunden und Kollegen Ihre Arbeit zu erklären. Auch das Halten von internen Präsentationen schult und gibt Ihnen mehr Sicherheit. Weiterer Pluspunkt: Damit lassen sich Ihre kommunikativen Skills auch in der Bewerbung belegen.

Soft Skill No. 2: Teamfähigkeit und Empathie

Interdisziplinäre Teams sind nur ein Grund, warum IT-Einzelkämpfer sich umorientieren müssen. Auch abteilungsintern wird in der IT verstärkt in Teams gearbeitet. Die meisten IT-Projekte sind heute in Gruppen organisiert. Unzählige Experten für ihren jeweiligen Bereich arbeiten gemeinsam an einem Projekt. Einzelkämpfer sind hier fehl am Platz. Gegenseitige Unterstützung und Zusammenhalt sind stattdessen gefragt. 

Das fängt mit der Code-Semantik an, die auch für andere verständlich sein muss. Doch damit allein ist es nicht getan. Arbeiten Sie daran, Ihre eigenen Fähigkeiten selbstkritisch zu betrachten. Hören Sie Ihren Kollegen aktiv zu, haken Sie im Zweifelsfall nach.

Essenziell für die Arbeit im Team ist es auch, die Reaktionen Ihres Gegenübers wahrzunehmen und zu berücksichtigen. Sie haben bereits IT-Projekte im Team umgesetzt? Perfekt! Dann geben Sie dies auch so in Ihrem Lebenslauf an und schmücken Sie sich nicht alleine mit den Lorbeeren. So stellen Sie Ihre Teamfähigkeit gleich in der Bewerbung unter Beweis.

Soft Skill No. 3: Flexibilität 

Agilität ist das große Stichwort wenn es um IT-Projekte geht. Sprints statt langfristiger Planung. In der IT geht es vielfach um das Lösen von Problemen, Planänderungen gehören für IT-Spezialisten zum Tagesgeschäft. Reines Agieren reicht deshalb oft nicht mehr aus. Gute ITler müssen sich schnell und flexibel auf veränderte Situationen einstellen können, um kreative Lösungen zu entwickeln.

Generell ist die IT die Branche, in der sich der technologische Wandel als Erstes und mit größter Wucht bemerkbar macht. Daher ist Flexibilität in der IT womöglich wichtiger als in jedem anderen Bereich. Gute IT-Spezialisten passen sich deshalb den wechselnden Marktanforderungen an. Wenn Sie sich regelmäßig weiterbilden und sich neue Technologien, Frameworks oder Programmiersprachen aneignen, fällt das auch Personalern positiv auf.

 

Natürlich müssen die fachlichen Kompetenzen passen. Wenn IT-Spezialisten dazu noch über gefragte Soft Skills verfügen, macht sich das auch beim Gehalt bemerkbar.

Einen guten Überblick über aktuelle Gehälter in der IT gibt Ihnen der aktuelle Robert-Half-Gehaltsvergleich

Prüfen Sie jetzt, wie Sie im Vergleich zu anderen Gehältern der Branche abschneiden und erhalten Sie Tipps, wie Sie mehr verdienen können.

Der kostenfreie Gehaltsvergleich 2019 von Robert Half bietet Ihnen je nach gewähltem Berufsfeld:

  • Gehaltsspannen für Jobs im Finanz-, IT und kaufmännischen Bereich
  • Regionale Gehaltsunterschiede
  • Einflussfaktoren auf das Gehalt
  • Arbeitsmarkttrends
  • Tipps, wie Sie mehr verdienen können

Profitieren Sie jetzt von den exklusiven Einblicken aus mehreren Tausend erfolgreichen Vermittlungen.

Gehaltsvergleich anfordern





Bildquelle: © hiteshchoudhary - Unsplash.com

Das könnte Sie auch interessieren