Unternehmenskultur: Das gute Klima zählt!

Von Alenka Mladina 16. Juli 2013

Erinnern Sie sich an Ihr letztes Bewerbungsgespräch? Was für ein tolles Gefühl, wenn es gut gelaufen ist und die Entspannung einsetzt. Eine super Stelle, in einem interessanten Unternehmen – was soll da noch schief gehen?

Die Fragen waren fair, die Atmosphäre nett. Gute Voraussetzungen also für eine vertrauensvolle Zusammenarbeit. Doch nicht selten stellt sich nach wenigen Tagen im Job Ernüchterung ein. Die Stimmung im Team ist angespannt und die Gerüchteküche wabert. Jeder kämpft für sich. So hatte man sich den Berufseinstieg nicht vorgestellt!

Jeder zehnte Mitarbeiter im Finanz- und Rechnungswesen bleibt weniger als ein Jahr in einem Job.

Das zeigt eine von uns durchgeführte Studie, für die 2.100 CFOs in 13 Ländern befragt wurden. Woran hakt es? Der Hauptgrund für den schnellen Wechsel überrascht: In den meisten Fällen liegt es an der Unternehmenskultur. Für 57 Prozent der Befragten ist die Unternehmenskultur ihres Arbeitgebers ein entscheidender Grund zu bleiben, noch vor dem Gehalt. Die Bezahlung folgt mit 52 Prozent Zustimmung auf Platz zwei.

Fazit: Wenn die Arbeit Spaß macht, die Zusammenarbeit mit den Kolleginnen und Kollegen funktioniert und das Verhältnis zum Chef entspannt ist, gehen Beschäftigte morgens gerne zur Arbeit. Die Unternehmenskultur ist also wichtiger als Boni und Benefits: Wo eine offene und vertrauensvolle Atmosphäre am Arbeitsplatz herrscht, sind Mitarbeiter motivierter und bleiben ihrem Job länger treu.

Doch wie finde ich heraus, welche Unternehmenskultur gelebt wird?

Am besten direkt vor Ort. Viele Personaler wundern sich: Denn erstaunlich wenige Bewerber fragen von sich aus nach der Möglichkeit eines Probearbeitstages. Sie können nicht nur Ihre künftigen Kollegen persönlich kennen lernen. Sondern Sie können sich einen Eindruck von den Strukturen, in denen Sie arbeiten wollen, verschaffen. Sie werden auch auf Anhieb spüren, ob die Atmosphäre offen und herzlich ist oder eisig und verbissen.

Die Bereitschaft zu einem ersten persönlichen Kennenlernen im Rahmen eines Probearbeitstages ist in vielen Unternehmen da. Investieren Sie diese Zeit, Sie werden es nicht bereuen – wie auch immer Sie sich dann entscheiden.

Bildquelle: @Nick Freund - fotolia.com

Das könnte Sie auch interessieren