Trend Freelancer-Jobs: Warum Unternehmen gezielt IT-Freiberufler einsetzen

Von Alenka Mladina 31. März 2017

Der Arbeitsplatz der Zukunft ist digital – neue Technologien verbreiten sich rasant. IT-Freelancer projektbezogen einzusetzen und sich so das entsprechende Know-how ins Haus zu holen, ist regelrecht zum Trend geworden.

Das beobachtet auch Clemens Kühn, Division Manager von Robert Half in Berlin. Er kennt den IT-Freelancer-Markt wie seine eigene Westentasche. Im Interview verrät er, warum Sie als Unternehmen Ihre Projekte mit IT-Freiberuflern planen sollten.

Herr Kühn, Sie vermitteln seit vielen Jahren IT-Freelancer an Unternehmen. Wie hat sich der Markt verändert?

Früher wurden IT-Freelancer als eine Art "Feuerwehr" in die Unternehmen gerufen, wenn es mal wieder gebrannt hat: Projekte mussten schnell umgesetzt werden, Mitarbeiter fielen aus – in solchen Fällen wurden IT-Experten gerne als flexible Problemlöser eingesetzt.

Das hat sich heute geändert: Unternehmen planen Projekte gezielt mit IT-Freiberuflern, um deren fachliches Know-how und damit neue Qualität in ihre Teams zu holen. Firmen haben erkannt, dass sie den externen Wissensaustausch brauchen, um die digitale Transformation erfolgreich vorwärts zu bringen und die notwendigen Strukturen dafür zu schaffen.

Die Erfahrung der IT-Freelancer und ihr Blick von außen bieten einen echten Mehrwert. Denn nur so bringen Unternehmen auch ihre festangestellten Mitarbeiter auf ein neues Level.

Dadurch ist es regelrecht zum Trend geworden, in Projekten IT-Freelancer einzusetzen. Das zeigt auch die neueste Studie von Digital-Branchenexperte Bitkom: Demnach wird am Arbeitsplatz der Zukunft jede vierte Arbeitsstunde in IT-Projekten von Freiberuflern geleistet werden.

Die gute Nachricht für IT-Freelancer: Wo die Nachfrage wächst, steigen auch die Stundensätze. Aus meiner Erfahrung kann ich sagen, dass sie jedes Jahr höher werden.

Das deckt sich auch mit den Ergebnissen der aktuellen GULP Freelancer Studie, wie t3n.de berichtet, wonach der Stundensatz von IT- und Engineering-Freelancern im Vergleich zum Vorjahr um 2,98 Euro pro Stunde – von 80,50 Euro auf 83,48 Euro – gestiegen ist. Geld, das die Unternehmen sinnvoll in ihre digitale Zukunft investieren.

Die Digitalisierung macht vor keinem Unternehmen Halt. Deshalb werden IT-Freelancer quer durch alle Branchen gesucht – von der kleinen Werbeagentur mit vier Angestellten bis hin zum globalen Konzern mit 15.000 Mitarbeitern.

Genau das macht den Markt für IT-Freelancer so spannend – und sie für die Unternehmen so wichtig. Die Freelancer-Jobs der IT-Experten sind vielseitig: Sie reichen von Tätigkeiten wie eine Unternehmenswebsite mobil kompatibel zu machen, über die Entwicklung eines Online-Shops bis hin zu Großprojekten in globalen Unternehmen, an denen hunderte von Menschen über Monate hinweg arbeiten.

Von Teilzeit bis hin zu Vollzeit, an einem oder an fünf Tagen in der Woche, sind alle Beschäftigungsformen für IT-Freiberufler möglich. Dabei reichen die Einsätze von vier Wochen bis hin zu 36 Monaten. Unternehmen können sich auf diese Weise das externe Know-how flexibel ins Haus holen.

Unternehmen haben oft ihre eigenen Netzwerke an IT-Freiberuflern. Warum bekommen Sie jetzt so viele Aufträge?

Unternehmen haben zwar in manchen Fällen ein großes Netzwerk an selbständigen Spezialisten – aber das Problem, dass diese häufig genau dann nicht verfügbar sind, wenn sie gebraucht werden. Etwa, weil sie als IT-Freelancer bereits in anderen Projekten eingesetzt sind. Zudem haben Firmen oft nicht die Zeit und Ressourcen, den Spezialisten zu finden, der das geforderte fachliche Wissen mitbringt.

Hier kommt die Personalvermittlung ins Spiel: Sie sorgt dafür, dass Unternehmen exakt auf die IT-Freelancer zugreifen können, die sie für ihre Projekte brauchen. Zeit ist hier ein wichtiger Faktor, denn je schneller der richtige Experte gefunden wird, desto schneller ist auch das Problem gelöst.

IT-Freelancer gesucht? Wir unterstützen schnell!

Gleichzeitig merken wir immer auch noch den Aufschwung, den ein Jahreswechsel mit sich bringt: Viele Unternehmen wollen sich im neuen Jahr anders ausrichten, neue Strategien fahren, sich weiterentwickeln. Solche Pläne ziehen Prozesse nach sich, die ohne IT-Freelancer nicht zu schaffen sind.

Wie wird sich der IT-Freelancer-Markt aus Ihrer Sicht in den nächsten fünf Jahren entwickeln?

Flexibilität ist hier eines der wichtigsten Stichworte: Unternehmen möchten unkompliziert und schnell auf Know-how und Arbeitsleistung zugreifen können. Doch auch seitens der Mitarbeiter verändern sich die Arbeitsmodelle: Immer mehr IT-Experten wollen selbstbestimmt arbeiten und sich gezielt für einzelne Projekte verpflichten. Das sorgt dafür, dass die Zahl der IT-Freelancer weiter steigt.

Für die Unternehmen bringt das einen großen Vorteil: Sie können die Freiberufler aus IT und Engineering passgenau und nachhaltig in Projekten einsetzen – bei voller Kostenkontrolle: Sie als Unternehmen bezahlen nur die reine Arbeitszeit, die der IT-Freelancer auch für dieses Projekt geleistet hat. Aufwände für Sozialversicherung und Lohnsteuer entfallen, da der Freiberufler diese selbst tragen muss. Dadurch können Firmen noch flexibler planen.

Wie unterstützt Robert Half Unternehmen bei der Suche nach IT Freelancern?

Wir greifen auf ein großes Netzwerk an IT-Freelancern zurück, das unsere Personalberater ständig pflegen und so weiter aufbauen. Dadurch haben wir in den meisten Fällen genau den Spezialisten an der Hand, den das jeweilige Unternehmen gerade braucht. Wichtig ist uns dabei, den passenden IT-Freelancer innerhalb kürzester Zeit zu vermitteln.

Denn in der Praxis muss es manchmal schnell gehen – vor allem bei IT-Herausforderungen (lacht). Wir hatten schon Fälle, da kam am Mittag die Anfrage einer Firma und am nächsten Tag war bereits ein IT-Spezialist vor Ort – inklusive aller Recruiting-Prozesse und Absprachen zwischen uns und dem Unternehmen.

Setzen Sie schon IT-Freelancer ein? Schreiben Sie uns, gleich hier unten ins Kommentarfeld. Wir freuen uns auf einen spannenden Erfahrungsaustausch!

Sie sind als Unternehmen auf der Suche nach IT-Freelancern, die Sie gezielt in Ihren Projekten einsetzen? Unsere Personalberater helfen Ihnen gerne weiter: Fragen Sie IT-Spezialisten für Freelancer-Jobs an – ganz einfach unter der Telefonnummer: 069 87407932.

Das könnte Sie auch interessieren