Im Dschungel des Stellenmarkts: Wo sind die besten Jobs zu finden?

Von Alenka Mladina 11. Mai 2016

Früher war es ganz klar – man schlug die Samstagszeitung auf, blätterte bis zum Inseratenteil und suchte dort nach einer neuen Stelle. Das war noch einfach. Heute wirkt der Stellenmarkt wie ein undurchsichtiger Dschungel für Bewerber: Da konkurrieren Printmedien, große Jobportale wie Monster oder Stepstone, spezialisierte Karriereportale von Personaldienstleistern, regionale Portale, Metajobsuchmaschinen, Xing, Twitter und nicht zuletzt Unternehmens-Karriereseiten um die Gunst des Bewerbers. Nur, fragen Sie sich zu Recht: wo finde ich denn jetzt am besten einen neuen Job?

Dieser Frage ist auch das Deutsche Kreditinstitut in einer Untersuchung nachgegangen, wie die Wirtschaftswoche berichtet. Bewertet wurden das Angebot, der Service und die Nutzerfreundlichkeit von acht Jobbörsen wie Monster, Stepstone oder meinestadt.de und 11 Meta-Suchmaschinen wie Jobrapido oder Jobbörse.de. Fazit: Einen klaren Sieger gibt es nicht, denn je nach Berufsgruppe wird man auf dem einen oder anderen Online-Stellenmarkt besser fündig.

Wer gezielt auf Jobsuche geht, wird schneller fündig

Immer noch werden Sie interessante Stellenanzeigen in der Zeitung finden. Der Trend geht allerdings ganz klar zu Online-Stellenangeboten. Für den Bewerber ist das ein großer Vorteil. Denn auf Jobportalen, in Online-Netzwerken und auch auf sehr vielen Karriereseiten von Unternehmen kann ich nämlich ganz gezielt nach bestimmten Kriterien suchen wie etwa

  • ​Ort,
  • Jobtitel,
  • Branche,
  • Berufserfahrung
  • oder sogar Gehaltsspanne.

Die Suche wird demnach schon eingeschränkt und man bekommt Stellen angezeigt, die schon sehr gut zu Ihren fachlichen Qualifikationen und Vorstellungen vom Traumjob passen.

Online erleichtert die Jobsuche leider nur bedingt

Sie können es sich auch besonders bequem machen. Legen Sie dazu einfach ein Suchprofil auf entsprechenden Stellenportalen an. Jedes Mal wenn ein neuer Job geschalten wird, der zu Ihrem angelegten Suchprofil passt, werden Sie automatisch per E-Mail benachrichtigt. Da ist eine große Erleichterung und spart eine Menge Zeit für die eigene Recherche auf verschiedenen Kanälen.

Dennoch bleibt die Frage, wo Sie die für Sie richtige Stelle finden. Denn das große Angebot gleicht einem wahren Stellenmarktdschungel. Schnell ist man verleitet, auf allen Kanälen zu suchen, um auch sicher das beste Stellenangebot zu finden.

Erste Orientierung bieten Online-Stellenbörsen

Die großen Online-Stellenbörsen wie Monster oder Stepstone bieten über alle Branchen, Funktionen und Regionen hinweg Stellenangebote. Sie eignen sich ideal, wenn Sie sich einen ersten Überblick verschaffen möchten und Sie Ihre Jobsuche anhand vieler Kriterien durchführen.

Doch Vorsicht! Stellenangebote werden hier häufig im Paket gebucht und werden nach einer bestimmten Zeit auf ein aktuelles Datum gesetzt. So können Sie nicht sicher sein, ob Sie einer der ersten oder vielleicht der 100. Bewerber sind.

In der Praxis haben sich aber auch viele kleinere Jobportale, die beispielsweise auf eine bestimmte Berufsgruppe spezialisiert sind, bewährt. Prüfen Sie daher, ob es in Ihrer Branche oder für Ihren Beruf spezielle Stellenbörsen gibt.Starten Sie Ihre Jobsuche dort.

Personaldienstleister: Mehr als nur Stellenbörsen

Wussten Sie, dass fast alle Personaldienstleister eigene Stellenbörsen auf Ihrer Webseite anbieten? Sie sollten diese Stellenbörsen unbedingt nutzen, denn hier sind offene Positionen oftmals schon veröffentlicht, bevor sie auf anderen Plattformen erscheinen. Für Jobs im Finanz- und Rechnungswesen, im IT- oder Assistenzbereich etwa finden Sie täglich neue Stellenangebote auf der Robert Half Stellenbörse.

Jobsuche

Weitere Vorteile von Personalvermittlern im Vergleich zu reinen Online-Stellenbörsen:

  • Sie schicken Ihren Lebenslauf an einen spezialisierten Personaldienstleister, der für Sie nach passenden Stellen und Unternehmen sucht
  • Sie werden von einem Personalberater über den gesamten Bewerbungsprozess begleitet - und zwar kostenlos
  • Sie bekommen wertvolle Tipps für das Vorstellungsgespräch und zum Gehalt

Stellenangebote auf Unternehmens-Webseiten

Sie wissen bereits, in welcher Branche oder bei welchen Unternehmen Sie gerne arbeiten möchten? Dann lohnt es sich jedenfalls, direkt auf den jeweiligen Webseiten zu recherchieren. Auch hier sind Jobs oft ausgeschrieben, bevor Sie anderweitig veröffentlicht werden.

Oder Sie bewerben sich bei Ihrem Wunscharbeitgeber initiativ. Wie Sie hier am besten vorgehen, lesen Sie in unserem Blogbeitrag „Traumarbeitgeber gefunden? Bewerben Sie sich initiativ“.

Soziale Netzwerke: Achten Sie auf ein gepflegtes Online-Profil

Aus der Praxis und aus den von uns regelmäßig durchgeführten Arbeitsmarktstudien wissen wir, dass Unternehmen zunehmend in Xing, Twitter, Facebook und LinkedIn nach qualifiziertem Personal suchen. Lassen Sie daher die sozialen Netzwerke nicht außer Acht.

Wichtig ist, dass Sie ein gut gepflegtes Online-Profil besitzen um auch gefunden zu werden. Wer lieber entsprechende Jobs zugeschickt bekommen möchte, für den bieten Xing und LinkedIn einen Suchagenten, der relevante Jobs direkt in Ihre Inbox schickt oder auf Ihrem Profil anzeigt.

Was Sie wissen müssen:

  • Für internationale Jobs oder Jobs bei einem international tätigen Arbeitgeber werden Sie eher bei LinkedIn fündig.
  • Bei Xing hingegen sind Sie sehr gut aufgehoben, wenn Sie einen Job im deutschsprachigen Raum oder bei einem deutschen Mittelständler suchen.
  • Bei Twitter können Sie mit Hashtags nach offenen Stellenangeboten suchen. Eine Liste der 25 wichtigsten Hashtags für die Stellensuche auf Twitter finden Sie bei Karrierebibel.
  • Auf Facebook finden Sie zahlreiche Karriere-Fanpages von Unternehmen und können hier nach aktuellen Stellenangeboten schauen. Schauen Sie doch auch mal auf der Robert Half Facebook-Seite vorbei. Wenn Sie Ihnen gefällt, freuen wir uns über Ihr Like!

Persönliche Kontakte führen häufig zur neuen Stelle

Eine Studie fand heraus, dass in Deutschland etwa 40 % der Bewerber ihre neue Stelle über das eigene Netzwerk gefunden haben. Informieren Sie sich daher unbedingt in Ihrem Bekanntenkreis oder bei Freunden, ob eine passende Stelle in derem Unternehmen frei ist.

Wissen Sie schon, bei welchem Arbeitgeber Sie gern tätig wären? Dann können Sie bei Xing und LinkedIn nachsehen, wen Sie dort kennen oder ob jemand aus Ihrem Netzwerk einen Mitarbeiter kennt. Sie wären nicht der Erste, der genau auf diesem Weg eine neue Herausforderung gefunden hat.

Bevor Sie in den Stellenmarkt-Dschungel eindringen

Bevor Sie Ihre Stellensuche starten, sollten Sie sich unbedingt vorab folgende Fragen beantworten:

  • Wo will ich in fünf Jahren stehen?
  • Kann ich mir vorstellen, ein Team zu leiten oder arbeite ich lieber „selbständig“
  • Fühle ich mich in einem internationalen Großkonzern oder eher in einem kleineren Start-Up wohl?
  • Was erwarte ich von meinem neuen Arbeitgeber?
  • Welche Unternehmenskultur passt zu mir?

Ihre Suche wird schneller beendet, wenn Sie eine klare Vorstellung davon haben, was Sie von Ihrem nächsten Job erwarten! Denn dann wissen Sie, ob Sie in eine Festanstellung gehen oder doch lieber als Interim Manager tätig sein möchten.

Sie wissen dann auch, ob Sie in einer bestimmten Branche und in einem Start-Up am besten aufgehoben sind. Ihre Suche wird außerdem effizient, weil Sie Kriterien aufgestellt haben, die der künftige Arbeitgeber erfüllen muss.

Sollten Sie allerdings noch mit den Fragen hadern, könnte Zeitarbeit eine Option für Sie sein. Die Vorteile von Zeitarbeit: Sie sind fest bei einem Personalvermittler angestellt und sammeln gleichzeitig Erfahrungen in verschiedenen Unternehmen.

Viel Erfolg bei Ihrer Jobsuche! Wenn Ihnen dieser Beitrag gefallen hat, freuen wir uns übers Weiterleiten.

 

Bildquelle: © alphaspirit - Fotolia.com

Das könnte Sie auch interessieren