So machen Sie Karriere – ohne Stress und Überstunden

Von Alenka Mladina 22. Juni 2017

Sie stehen in der Arbeit immer unter Strom, beantworten jede E-Mail sofort und die Deadlines für wichtige Projekte schaffen Sie immer kurz vor knapp? Entspannen Sie sich. Und kommen Sie erstmal runter. Denn nur, wenn Sie mit Ruhe arbeiten, werden Sie erfolgreich sein. Ganz nach dem Motto: Karriere machen, ohne dass es in ständigem Stress ausartet. Hier erfahren Sie, warum die meist unterschätzte Qualität im Job Geduld ist.

1. Fokussieren Sie sich auf das Wichtigste

Sie sehen einen Berg Arbeit vor sich? Schaffen Sie Struktur. Klar denken ist das A und O im Berufsalltag. Schreiben Sie sich eine To-do-Liste mit allen Dingen, die Sie erledigen wollen. Priorisieren Sie Ihre Aufgaben nach Wichtigkeit. Legen Sie fest, was wann fertig sein muss. Überlegen Sie sich, wofür Sie wie viel Zeit benötigen und was Sie in einem Tag, einer Woche oder einem Monat schaffen. So behalten Sie den Überblick und arbeiten koordiniert.

Bevor Sie anfangen, etwas zu tun, überlegen Sie sich grundsätzlich: Welche Aufgaben sind für Sie persönlich im Job wichtig? Was bringt Sie weiter – was nicht? Erstellen Sie sich eine Roadmap mit den entscheidenden Tätigkeiten, wenn Sie Karriere machen wollen. Damit legen Sie jedes Mal aufs Neue fest, was für Sie höchste Priorität hat. Kennen Sie Ihr Ziel und verfolgen Sie es. Machen Sie möglichst nichts, das Sie nicht vorwärtsbringt. So arbeiten Sie motivierter.

2. Trainieren Sie, „Nein“ zu sagen

Sie nehmen Ihren Kollegen ständig Aufgaben ab? Ihre Hilfsbereitschaft in Ehren – aber Sie sollten klare Regeln beherzigen. Die wenigsten Menschen sagen gerne „Nein“, denn Sie wollen nicht unhöflich sein. Das hilft Ihnen aber nicht weiter. Verfolgen Sie Ihre Ziele, nicht die anderer. Lernen Sie „Nein“ zu sagen, wenn Sie eigene Aufgaben zu erledigen haben. So werden Sie schneller mit Ihrer Arbeit fertig und sparen sich Überstunden.

3. Kürzen Sie Ihre To-Do-Liste

Ihre To-Do-Liste ist ellenlang und ständig kommt was Neues dazu? Lassen Sie Punkte weg. Klar, manche Aufgaben müssen Sie erledigen. Aber andere können Sie loswerden. Verschieben Sie Tätigkeiten, die nicht dringend sind. Manche To-Dos haben sich eventuell auch schon erledigt. Vielleicht finden Sie einen Kollegen, der in einem bestimmten Bereich besondere Kenntnisse und Spaß daran hat - dann delegieren Sie die Aufgabe. Dadurch stehen Sie weniger unter Zeitdruck, minimieren Stress und arbeiten entspannter.

4. Überarbeiten Sie sich nicht

Nehmen Sie sich öfter Arbeit mit nach Hause? Oder Sie bleiben länger, denn ein paar Stunden mehr schaden ja nicht? Überstunden scheinen oft eine gute Möglichkeit, um mehr zu schaffen. Doch auf lange Sicht schadet das Ihrer Produktivität – und Ihrer Gesundheit. Sie sind müde, schneller gestresst und das führt zu Misserfolgen. Sie erreichen Ihre Ziele nicht, wenn Sie Stunden damit zubringen, mit ihren Aufgaben zu kämpfen.

Hören Sie am Abend auf zu arbeiten. Und denken Sie an etwas Anderes, sobald Sie das Büro verlassen. Geben Sie Ihrem Gehirn am Ende Ihres Arbeitstages Ruhe. Das gilt übrigens auch für zwischendurch: Machen Sie eine Pause, nicht nur mittags. Gehen sie an die frische Luft, bewegen Sie sich und essen Sie in der Mittagspause etwas Gesundes. Damit bekommen Sie Ihren Kopf wieder frei für anstehende Aufgaben.

Wie wichtig eine ausgewogene Work-Life-Balance ist, lesen Sie in unserer Studie: DIE ZEIT IST REIF. GLÜCKLICH ARBEITEN.

5. Ignorieren Sie Ablenkungen

Beantworten Sie jede E-Mail, die in Ihren Posteingang kommt, sofort? Lassen Sie das, denn es lenkt nur ab. Oft sogar länger, denn es zieht einen Gesprächsverlauf nach sich. Manchmal befinden sich Kollegen im Thread, die die Frage ohnehin besser beantworten können als Sie. Antworten Sie zu gegebener Zeit und denken Sie erst nach.

Fokussieren Sie sich nicht zu sehr auf Mitteilungen Ihrer Kollegen. Wenn Sie immer alles so schnell wie möglich erledigen, springen Sie ständig zwischen zufälligem Kleinkram hin- und her. Die Hau-Drauf-Methode senkt Ihr Stress-Level nicht. Sie macht es noch schlimmer. Verschwenden Sie keine Zeit an Aufgaben, die unwichtig sind.

6. Üben Sie sich in Geduld

Ungeduld führt oft zu Stress. Warten Sie ständig hektisch darauf, dass Sie eines Tages tief durchatmen, den Stift in die Ecke werfen und entspannt nach Hause gehen? Genau das wird nie passieren. Denn es wird immer Projekte geben, die noch laufen. Manche ziehen sich über einen Zeitraum von Wochen oder Monaten. Machen sie eine Pause, auch wenn Sie noch nichts abhaken können. Lassen Sie Aufgaben für einen Nachmittag liegen und beschäftigen Sie sich einmal mit anderen Themen.

Auch wenn Sie Karriere machen wollen, übertragen Sie Ihren Stress nicht auf andere. Hören Sie auf mit den Füßen zu scharren und darauf zu warten, dass Kollegen und Teammitglieder ihre Arbeit abliefern, damit Sie ein Projekt abschließen können. Geben Sie Ihren Kollegen die Möglichkeit, in Ruhe ihre Arbeit zu machen. Vertrauen Sie ihnen einfach.

7. Warten Sie mit Entscheidungen

Treffen Sie Entscheidungen nicht vorschnell. Holen Sie sich lieber zunächst ein paar kompetente Meinungen ein. Lassen Sie sich umstimmen und auch einmal von einer gefällten Entscheidung abbringen. Wenn sie eine Information erhalten, warten Sie ein wenig und denken Sie nach, bevor Sie handeln. So finden Sie den besten Weg und überfordern Ihre Mitarbeiter nicht mit Hau-Ruck-Aktionen.

Karriere machen: Das Geheimrezept des Erfolgs

Arbeiten Sie intelligenter, nicht härter, wenn Sie Karriere machen wollen. Organisieren Sie Ihre Aufgaben. Lassen Sie sich nicht stören und tun Sie nur wichtige Dinge. Haben Sie immer vor Augen, was Sie erreichen wollen. Und trainieren Sie, geduldig zu sein. Doch vor allem: Atmen Sie tief ein und entspannen Sie sich.

Sie wollen Karriere machen ohne sich zu überarbeiten? Dann brauchen Sie vielleicht einen neuen Job. Jetzt Lebenslauf hochladen!

Bildquelle: © contrastwerkstatt / Fotolia.com

Das könnte Sie auch interessieren