Personalsuche: Wie Sie den perfekten Mitarbeiter finden

Von Christina Holl 24. September 2013

Die Personalsuche ist für Unternehmen aktuell eine der größten Herausforderungen. Die offene Stelle mit dem richtigen Mitarbeiter zu besetzen, ist schwieriger denn je. Im Vorstellungsgespräch entlarvt so manches Signal den scheinbar perfekten Mitarbeiter.

Sie kennen das: Auf dem Papier ist der Kandidat perfekt. Denn er bringt Erfahrungen in allen Bereichen mit, die für die offene Position relevant sind. Ein Glücksgriff!

Im Gespräch jedoch haben Sie ein ungutes Gefühl. Obwohl Sie weiterhin überzeugt sind, dass die fachlichen Kompetenzen passen, zweifeln Sie an den sozialen Fähigkeiten. Unsere Personalberater empfehlen deshalb, gerade beim vermeintlichen Idealbewerber auf das Zwischenmenschliche und die emotionale Intelligenz zu achten.

Nehmen Sie die Gelegenheit im Gespräch war, Hinweise zu Fähigkeiten zu erhalten, die über das Fachliche hinausgehen – etwa in der Krisenbewältigung oder in der Eigenwahrnehmung. Ist die Stelle nämlich erst mal mit der falschen Person besetzt, verursacht jede Korrektur nur unnötige Kosten.

Unscharfe Antworten des Bewerbers deuten auf Unsicherheit

Bei der Mitarbeitersuche können unklare Antworten des Jobsuchenden ein erstes Anzeichen für Unsicherheit sein. Sie fragen zum Beispiel nach den Erfahrungen mit einem speziellen Buchhaltungsprogramm oder mit bestimmten Bilanzierungstechniken. Der Kandidat antwortet nur knapp, dass er damit umgehen könne. Das klingt nicht nach echten Fachkenntnissen. Fragen Sie nach konkreten Erfahrungen in der Vergangenheit.

Kritik am derzeitigen Job erscheint unprofessionell

Um mehr über einen Bewerber zu erfahren, sollten Sie ihn fragen, wie er seinen aktuellen Job bewertet. Weht Ihnen hier harsche Kritik entgegen, zeugt das von wenig Professionalität im Umgang mit kritischen Situationen. Fragen Sie nach den positiven Seiten, um Ihrem Bewerber noch eine Chance zu geben.

Kleinere ehrlich gemeinte Schwächen von Bewerbern signalisieren Entwicklungswillen

Kein Kandidat ist perfekt. Bei der Personalsuche sollten Sie also auch auf kleinere Schwächen achten. Gibt der Bewerber diese preis, ist er bereit, daran zu arbeiten. Aber sind es wirklich Schwächen, die er da vorträgt? Gibt der Kandidat vor, zu sehr auf Details zu achten oder gar zu hart zu arbeiten, verbirgt er seine tatsächlichen Schwächen. Hier sollten Sie nachhaken. Welche Schwächen würden Kollegen erwähnen, könnte eine konkretere Frage sein.

Personalrekrutierung braucht Ruhe und Effizienz

Für die Personalsuche gilt: Nehmen Sie sich Zeit für die richtigen Entscheidungen. Aber gehen Sie trotzdem effizient vor. Machen Sie Ihre Bewerber vergleichbar, indem Sie allen die gleichen Fragen stellen.

Haben Sie zudem auch eine Prüfung von Referenzen in Erwägung gezogen? Ein Gespräch mit früheren Vorgesetzten wird Ihnen häufig wertvolle Zusatzinformationen über den Bewerber geben und die Entscheidung erleichtern.

Weitere Tipps rund um die Personalrekrutierung haben unsere Personalberater im Business Information Center für Sie zusammengestellt. Hier finden Sie viele zusätzliche Tipps zur Auswahl des richtigen Kandidaten. 

Welche Aussage eines Bewerbers ließ Sie in der Vergangenheit stutzen?

Bildquelle: © Robert Kneschke - Fotolia.com

Das könnte Sie auch interessieren