Karriere als „Tippse“ vom Dienst? Das war einmal!

Von Christina Holl 15. November 2013

Ob als Sekräterin*, Rezeptionistin oder als Office Manager - Fachkräfte im Assistenzbereich beweisen tagtäglich ihre Kompetenz als Allroundtalente. Sie buchen Geschäftsreisen, planen Events, organisieren Weiterbildungsmaßnahmen und sind meist der erste Ansprechpartner für verschiedenste Anfragen. Diesen Rollenwandel von der „Tippse“ zum Co-Manager können Fachkräfte im Assistenzumfeld für die eigene Karriere nutzen.

Manager wissen die wertvolle Unterstützung der Co-Manager an ihrer Seite zu schätzen. Fast ein Drittel der 200 in unserem Auftrag befragten Personalmanager stellt jedoch fest, dass persönliche Assistenten besonders schwer zu finden sind.

Entsprechend gut sind die Chancen qualifizierter Fachkräfte auf eine erfolgsversprechende Karriere.

Soft Skills sind entscheidend für die Karriere

Unsere Personalberater beobachten, dass Fachkräfte im Assistenzbereich mit ausgeprägten Soft Skills besonders gute Chancen auf eine erfolgsversprechende Karriere haben. Bei Bewerbungsgesprächen mit einer Sekretärin oder Assistentin legen Personalentscheider daher besonders Wert auf:

  • Belastbarkeit
  • Fähigkeit, auch in hektischen Situationen die Ruhe zu bewahren
  • Selbstständiges Arbeiten
  • Prioritäten setzen können
  • Entscheidungen auch gegenüber der Geschäftsleitung selbstbewusst vertreten

Mit Eigeninitiative die Karriere vorantreiben

Das tägliche Schreiben von Geschäftsbriefen und die Organisation von Veranstaltungen oder Geschäftsreisen füllt Sie nicht mehr aus? Wenn Fachkräfte im Assistenzbereich ihre Karriere vorantreiben möchten, sollten Sie selbst die Initiative ergreifen.

Bemühen Sie sich aktiv um anspruchsvollere Aufgaben. Damit zeigen Sie Ihr Potenzial und Bereitschaft für einen weiteren Schritt in Ihrer Karriere:

  • Netzwerke pflegen: Vernetzen Sie sich über die eigene Abteilung hinaus und pflegen Sie Kontakte zu Kollegen und Mitarbeitern anderer Fachbereiche. So erfahren Sie frühzeitig von interessanten Entwicklungen und Projekten.
  • Projektmanagementfähigkeiten zeigen: Sie haben einen Verbesserungsvorschlag für die Optimierung internen Abläufe? Trauen Sie sich, ihren Vorschlag mit Ihrem Vorgesetzten zu besprechen. Überlegen Sie im Vorfeld, welche Maßnahmen notwendig sind, wer in diesem Projekt involviert werden sollte, wie der Zeitplan ist und welche Vorteile das Unternehmen durch die Verbesserungen hat. Bieten Sie an, das Projektmanagement zu übernehmen. Dabei können Sie perfekt zeigen, was Sie können.
  • Marktwert erhöhen: Welche fachlichen Qualifikationen bringen Sie mit? Welche Kenntnisse benötigen Sie zusätzlich, um sich in der Projektarbeit zu profilieren? Nutzen Sie Weiterbildungsangebote und erobern Sie neue Themen für sich.
  • Erfolge dokumentieren: Machen Sie Ihre Leistung sichtbar, beispielsweise indem Sie Ihre Aufgaben und Erfolge protokollieren. Konkrete Beispiele für Ihre Aktivitäten liefern Ihnen gute Argumente, wenn es um die Übernahme von mehr Verantwortung geht.
  • Proaktiv kommunizieren: Signalisieren Sie auch nach außen, dass Sie für anspruchsvolle Aufgaben bereit stehen.

Mehr Verantwortung bringt mehr Gehalt

Der Rollenwandel macht sich auch im Geldbeutel bemerkbar. Fachkräfte im Assistenzbereich der Geschäftsführung oder in Vorstandsetagen verdienen bereits nach wenigen Berufsjahren zwischen 45.000 und 51.000 Euro. Auch das Gehalt einer Chefsekretärin liegt nur leicht darunter. Ergreifen Sie die Chance und übernehmen Sie Verantwortung. Es lohnt sich.

Welche Strategien verfolgen Sie, um Ihre Karriere als Fachkraft im Assistenzbereich voranzutreiben?

*Obwohl immer mehr Männer als Fachkräfte im Assistenzbereich tätig sind, die Mehrheit in diesem Beruf sind Frauen. Daher haben wir in diesem Beitrag die weibliche Form gewählt. Selbstverständlich gelten die Tipps und Karrierechancen ebenso für alle männlichen Fachkräfte.

Bildquelle: © Syda Productions - Fotolia.com

Das könnte Sie auch interessieren