Jung und Führungskraft geht nicht! Oder doch?

Von Alenka Mladina 2. Oktober 2013

Neueinstellungen sind immer eine heikle Sache. Erst recht, wenn Sie als junge Führungskraft in ein Unternehmen kommen. Damit Ihr Einstand als junger Chef ein voller Erfolg wird, sollten Sie bereits im Vorfeld einige Dinge beachten.

Sind die Mitarbeiter älter als ihr Chef, sorgt das für Verunsicherung auf beiden Seiten. Kein Wunder. Herrscht doch die weit verbreitete Meinung, leitende Funktionen könnten erst ab einem gewissen Alter ausgefüllt werden. Viele gehen davon aus, erst dann sei die notwendige Erfahrung für eine Führungsposition vorhanden.

Vorbehalte gegenüber jungen Führungskräften

​Junge Chefs bringen viele neue Ideen mit. Doch trotzdem kann es vorkommen, dass einige Mitarbeiter skeptisch reagieren. Wegen ihrer geringeren Berufserfahrung wird vielleicht sogar der Nutzen eines jungen Vorgesetzten für das Unternehmen, nämlich modern mit der Zeit zu gehen und damit die Wettbewerbsfähigkeit zu sichern, in Frage gestellt. Hinzu kommt die Gefahr, dass langjährige Mitarbeiter die Veränderungen als bedrohlich wahrnehmen. Das kann für Verunsicherung und Unruhe sorgen.

Die Herausforderung: Als junger Chef überzeugen

Junge Führungskräfte stehen also vor der Herausforderung, nicht zu verunsichern, sondern zu überzeugen. Haben sie gar Schlüsselpositionen inne, etwa wie die des CFO (Chief Financial Officer), ist viel Fingerspitzengefühl gefragt. Denn Unruhe ist Gift für derart sensible Unternehmensbereiche.

Die wichtigsten Tipps für Ihren gelungenen Start als junger Chef

Finden Sie Ihren eigenen Führungsstil

Machen Sie sich im Vorfeld Gedanken über Ihre Stärken. Warum haben Sie diese Position bekommen? Überführen Sie diese Fähigkeiten in Ihre Rolle als Chef. Machen Sie sich nicht die Mühe, die Führungsstile anderer zu kopieren. Entwickeln Sie Ihren eigenen.

Treffen Sie klare Entscheidungen

Ihre Mitarbeiter erwarten von Ihnen, dass Sie Entscheidungen treffen. Kündigen Sie deshalb an, dass Sie die ersten zwei bis drei Wochen für die Einarbeitung nutzen wollen. So nehmen Sie sich am Anfang den Druck für grundlegende Entscheidungen. Für die Zeit danach gilt: Klare Entscheidungen mit klaren Begründungen.

Zeigen Sie Wertschätzung

Junge Mitarbeiter treiben neue Entwicklungen voran, ältere Mitarbeiter bringen sehr viel Erfahrung mit. Würdigen Sie die Leistung jedes einzelnen Kollegen. Beziehen Sie sie wo möglich in Ihre Entscheidungen ein. Mit Ihrer Wertschätzung motivieren Sie nicht nur, Sie sorgen auch für glückliche Mitarbeiter.

Lernen Sie zu delegieren

Junge Führungskräfte scheuen sich oft davor, ihren Mitarbeitern Fachaufgaben zuzuteilen. Gerade das erfordert aber Ihre neue Position. Delegieren Sie Aufgaben mit klaren Anforderungen und äußern Sie ebenso klar, ob Sie mit dem Ergebnis zufrieden sind. Fordern Sie, wenn notwendig, Nachbesserungen ein.

Sprechen Sie Konflikte an

Zu den neuen Aufgaben für Sie als junger Chef gehört, Streitigkeiten innerhalb Ihres Teams zu lösen. Sprechen Sie Konflikte deshalb offen an und drängen Sie auf eine Lösung – zum Beispiel mit konkreten Vereinbarungen.

Sind Sie auch junger Chef? Welche Tipps würden Sie anderen jungen oder auch älteren Führungskräften geben?

Bildquelle: @ Violetstar - Fotolia.com

Das könnte Sie auch interessieren