Jobsuche in der Hängematte: So machen Sie entspannt Karriere

Lesen Sie hier, wie Sie die Sommerzeit für Ihre Jobsuche nutzen.

Wenn im Sommer die Temperaturen steigen, sinkt die Zahl der Kollegen im Büro: Während der Ferienzeit machen die meisten Urlaub. Haben Sie auch ein paar freie Tage? Dann ist jetzt genau die richtige Zeit, in Sachen Jobsuche aktiv zu werden: Nutzen Sie den Sommer, um sich und Ihre Unterlagen neu zu ordnen und aufzustellen. Hier lesen Sie, wie Sie im Urlaub Ihre Karriere ankurbeln. Ganz entspannt.

Tiefenentspannt zur perfekten Bewerbung

Genau dann, wenn sich die meisten Ihrer Kollegen in den Urlaub verabschieden, sollen Sie sich mit dem Thema Jobsuche auseinandersetzen? Ja, unbedingt. Denn die Ferienzeit ist eine tolle Möglichkeit, um zur Ruhe zu kommen. So haben Sie Muße, sich für die Jobsuche Inspiration zu holen und neu zu ordnen. Ganz nach dem Motto: morgens die Karriere ankurbeln – ab mittags die Freizeit genießen. Mit diesen Tipps nutzen Sie die Sommerzeit perfekt.

Sommerzeit: Beste Chancen für Finanzprofis und Zeitarbeitskräfte

In der Sommerpause liegt bei vielen Unternehmen die Personalsuche auf Eis? Das gilt nicht für alle Berufsgruppen:

Viele Unternehmen planen bereits jetzt ihren anstehenden Jahresabschluss und suchen dafür hochkarätige Mitarbeiter. Das bietet Kandidaten aus dem Finance-Bereich beste Chancen bei der Jobsuche.

Zudem suchen viele Firmen händeringend nach Fachkräften. Einerseits, um Personalengpässe zu überbrücken. Andererseits brauchen sie Experten, um wichtige Projekte bis zum Jahresende abzuschließen. Vor allem als Zeitarbeitskraft oder Interim Manager haben Sie deshalb im Sommer beste Chancen, in Ihrem Traumunternehmen zu landen.

1. In Stellenanzeigen schmökern

Im Urlaub wollen Sie endlich ein bestimmtes Buch lesen, auf das Sie sich schon lange freuen? Nehmen Sie sich die Zeit dafür – und einen weiteren „Literatur“-Tipp: Lesen Sie sich Stellenbeschreibungen zu Ihrem Traumjob genau durch. Daraus ziehen Sie viele nützliche Infos, auf welche fachlichen und persönlichen Skills es Arbeitgebern ankommt. Schreiben Sie sich alle wichtigen Infos zum geforderten Profil heraus. Das hilft Ihnen, Ihre Bewerbungsunterlagen exakt auf die spezifischen Anforderungen der Unternehmen zuzuschneiden – ein entscheidender Vorteil bei Ihrer Jobsuche.

Und Sie profitieren von einem weiteren Plus: Wenn Sie wissen, welches Know-how Arbeitgeber fordern, können Sie sich gezielt weiterbilden. Ihnen fällt zum Beispiel auf, dass jede für Sie interessante Stelle Photoshop-Kenntnisse voraussetzt? Dann nutzen Sie Ihre freien Tage, um ihr Wissen darüber aufzufrischen, neue Tools kennenzulernen oder sogar eine Fortbildung zu besuchen. So überzeugen Sie Personaler mit den gesuchten Kompetenzen in Ihrem Lebenslauf.

2. Bewerbungsunterlagen auf Vordermann bringen

Apropos Lebenslauf: Erinnern Sie sich daran, wann Sie zum letzten Mal Ihre Bewerbungsunterlagen aktualisiert haben? Wenn nicht, haben Sie jetzt Zeit dafür. Schnappen Sie sich Ihren Laptop und gehen Sie Anschreiben, Vita & Co. durch. Ganz gemütlich.

Im Urlaub haben Sie viel Muße, darüber nachzudenken, wie Sie Ihre Erfahrungen und Projekte überzeugend auf den Punkt bringen. Gehen Sie Ihre beruflichen Stationen und Erfolge Schritt für Schritt durch. Das ist eine gute Gelegenheit, ausschweifende Details oder irrelevante Infos zu streichen. So geben Sie Ihren Unterlagen eine übersichtliche und professionelle Struktur – für eine rundum gelungene Bewerbung bei Ihrer Jobsuche.

3. Social-Media-Präsenz überarbeiten

Ihre Bewerbung haben Sie tipptopp für die Jobsuche aufgestellt? Dann bleiben Sie dran – und machen Sie mit Ihrer Social-Media-Präsenz weiter. Knöpfen Sie sich Ihr XING- und/oder LinkedIn-Profil vor und optimieren Sie Ihren Auftritt gleich mit.

Ihr Foto dort ist schon einige Jahre alt? An freien Tagen sehen Sie erholt aus. Das ist die perfekte Zeit, aktuelle Bewerbungsfotos zu machen – schöne Urlaubsbräune und Ihr entspanntes Lächeln inklusive.

Apropos Fotos: Checken Sie Ihr Facebook-Profil kritisch. Scrollen Sie durch Ihre Aufnahmen aus den vergangenen Jahren. Hier ein Partybild aus Studentenzeiten, dort ein Foto von Ihnen in Bikini oder Badehose? Löschen Sie alle Bilder, die NFSW sind – also „Not Safe for Work", was soviel heißt wie „Nicht für den Arbeitsplatz geeignet“. Oder überprüfen Sie zumindest die Privatsphäre-Einstellungen für solche Aufnahmen und beschränken Sie deren Sichtbarkeit auf ausgewählte Kontakte.

4. Netzwerken für die Jobsuche

Nutzen Sie das Surfen auf XING, LinkedIn und Facebook auch, um Ihre geschäftlichen Kontakte durchzugehen. Überlegen Sie, wer Sie bei Ihrer Jobsuche weiterbringen, Ihnen helfen und Sie unterstützen kann. Ist in Ihrem Netzwerk zum Beispiel jemand, der Ihnen eine gute Referenz ausstellen kann? Oder der einen guten Draht zur Personalabteilung in einem für Sie interessanten Unternehmen hat?

Listen Sie diese wichtigen Kontakte auf und schreiben Sie sie gleich an. Im besten Fall melden sich manche schnell zurück, weil sie ebenfalls mehr Zeit als sonst haben. Oder Sie antworten Ihnen spätestens, wenn sie selbst aus dem Urlaub zurück und noch erholt sind.

5. Seele baumeln lassen – und neue Pläne schmieden

Schmieden Sie in den Ferien in entspannter Atmosphäre ganz neue Pläne. Strand oder Garten bieten sich ideal an, endlich wieder einmal ein Buch zum Selbstmanagement oder zur Karriereplanung zu lesen.

Denken Sie darüber nach, was Ihnen im Job Spaß macht und in welche Richtung sie sich weiterentwickeln wollen. So gehen Sie Ihre Jobsuche in Zukunft noch gezielter an.

Vor allem aber: Erholen Sie sich in Ihrem Urlaub. Lernen Sie neue Leute kennen, probieren Sie leckeres Essen, verbringen Sie fröhliche Stunden. So gewinnen Sie jede Menge neue Anreize, Impulse und Kraft. Energie, die Sie optimal für eine erfolgreiche Jobsuche nutzen. 

Bildquelle: © contrastwerkstatt / Fotolia.com

Tags: Zeitarbeit