Gute Führungskräfte sind Mangelware, Nachfolger auch

Von Alenka Mladina 13. September 2013

Sehr kurzfristig musste Ende Juli der neue Siemens Vorstandschef Joe Kaeser die Nachfolge von Peter Löscher antreten. „Ich weiß natürlich, dass hohe Ansprüche an mich gestellt werden. Vielleicht ein bisschen höher als in einem eher geordneten, langfristig geplanten Übergang“, sagte er daher bei seiner Antritts-Pressekonferenz.

Dieses prominente Beispiel einer kurzfristigen Nachfolge-Entscheidung ist bei weitem kein Einzelfall – denn 59 % der deutschen Finanzchefs haben für den Fall Ihres Ausstiegs aus dem Unternehmen keine Nachfolgeregelung vorbereitet.

Die Neubesetzung offener Managementstellen mit geeigneten Nachfolgern dauert häufig mehrere Monate, oft bis zu einem Jahr. Auch wer Führungspositionen idealerweise intern besetzen würde, tut sich schwer: 37 % der CFOs bemängeln das Fehlen an geeigneten internen Kandidaten.

Abhilfe schaffen können Interim Manager. Sie sind schnell verfügbar und benötigen aufgrund ihrer Erfahrung nur eine kurze Einarbeitungszeit. Das ist insbesondere dann wertvoll, wenn Führungspositionen überraschend frei werden. Langfristig aber ist eine systematische Nachfolgeplanung unverzichtbar.

Wie Unternehmen die Nachfolge effektiv planen

Wir empfehlen Ihnen fünf Schritte für die Etablierung einer effektiven Nachfolgeplanung:

1. Definieren Sie Ihre Schlüsselpositionen

2. Identifizieren Sie Nachfolgekandidaten

3. Etablieren Sie Programme für Ihren Führungsnachwuchs

4. Legen Sie einen Zeitplan fest

5. Betten Sie die Nachfolgeplanung in die Unternehmenskultur ein.

Interim Manager als Chef auf Zeit und für Spezialprojekte

Viele Unternehmen nutzen Manager auf Zeit um vakante Führungspositionen temporär zu besetzen aber auch um strategische Projekte voranzutreiben. Neben der umfangreichen Erfahrung aus ähnlichen Projekten bringen sie einen frischen Blick und neues Know-how ins Unternehmen.

Elementare Voraussetzung für den Erfolg allerdings ist die Auswahl des passenden Interim Managers. Wer die Suche strukturiert angeht: a. definiert zuerst das konkrete Ziel des Einsatzes b. analysiert die Herausforderungen und Schwierigkeiten und c. bestimmt dann, welche Kompetenz und Persönlichkeit am besten passen würden.

Wer nicht selbst auf die Suche nach der idealen externen Führungskraft gehen will oder zeitlich stark eingebunden ist, der greift am besten auf die Unterstützung eines auf Interim Management spezialisierten Personaldienstleisters zurück.

 

Bildquelle:  © fotodesign-jegg.de - Fotolia.com

Das könnte Sie auch interessieren