Einladung zum Vorstellungsgespräch? So antworten Sie richtig

Von Alenka Mladina 17. Januar 2019

Jawoll! Sie haben sich auf Ihren Traumjob beworben und nach bangen Wochen des Hoffens flattert endlich die Antwort des Unternehmens ins Haus – inklusive freundlicher Einladung zu einem persönlichen Gespräch! Natürlich freuen Sie sich und fragen sich: Wie antworte ich möglichst perfekt auf die Einladung zum Vorstellungsgespräch? Wir verraten es Ihnen hier!

Was ist der beste Zeitpunkt für eine Antwort?

Willst du was gelten, so mach dich selten!“ Diese alte Weisheit mag Sie eventuell beim Flirten voranbringen. In Sachen Karriere gelten allerdings andere Regeln als beim Dating.

Nach einer Einladung zum Vorstellungsgespräch sollte Ihre Antwort in jedem Fall zeitnah erfolgen. Konkret heißt das: Lassen Sie sich nicht mehr als zwei Tage Zeit, um den Termin zu bestätigen, um einen Alternativtermin zu bitten oder ihn abzusagen.

So wirken Sie professionell, dem Bewerbungsprozess gewachsen und für den Berufsalltag gewappnet. Schließlich kommt es auch im Job ständig vor, dass Sie mit wichtigen Terminen systematisch, gewissenhaft und zuverlässig umgehen müssen. 

Sich rarzumachen, weckt vielleicht bei Flirtpartnern Begehrlichkeiten. Bei Personalern entsteht hingegen eher der Eindruck, dass Ihr Interesse an der Stelle nicht sonderlich groß ist oder dass Sie im Geschäftsleben nicht sehr zuverlässig sind.

Deshalb sollten Sie es gut begründen, wenn Sie erst mit einigen Tagen Verspätung auf eine Einladung zum Vorstellungsgespräch antworten. Legitime Gründe sind zum Beispiel: 

  • Krankheit
  • Urlaub
  • Adresswechsel

Was genau gehört in die Antwort?

Investieren Sie ein wenig Zeit in Ihre schriftliche Antwort und senden Sie nicht nur eine Minimalversion wie es viele Bewerber tun. So können Sie sich schon im Vorfeld der ersten Gesprächsrunde positiv von Ihren Konkurrenten abheben.

Eine knappe Ein-Satz-Antwort wirkt auf viele Personaler lustlos und desinteressiert. Geben Sie Ihren Zeilen stattdessen eine persönliche, freundliche Note ohne zu übertreiben. So sieht kurzgefasst der Inhalt einer guten Antwort aus

  1. Dank
  2. Freude
  3. Zusage/anderer Terminvorschlag/Absage

Um Ihren professionellen Auftritt abzurunden, sollten Sie wichtige Kontaktdaten nennen: Geben Sie dabei – falls vorhanden – auch Links zu Ihren Business-Profilen auf Xing oder LinkedIn an. 

So könnte Ihre Antwort-E-Mail im Falle einer Terminzusage aussehen:

Betreff: Bewerbung für die Position [Bezeichnung] / Ihre Einladung
[Sollten Sie die Einladung per E-Mail erhalten haben, antworten Sie einfach direkt auf die Mail und übernehmen dabei die Betreffzeile]

Sehr geehrte Frau XY,
vielen Dank für Ihre Einladung für ein Vorstellungsgespräch am [dd.mm.yyyy] in Ihrem Unternehmen [Adresse des Unternehmens fürs Bewerbungsgespräch].
Gerne bestätige ich diesen Termin. Sollte es zu kurzfristigen Änderungen kommen, erreichen Sie mich bei Bedarf gerne direkt unter XXXXX/XXX XX XX [Handynummer].

Ich freue mich auf unser Gespräch.

Mit freundlichen Grüßen

[Vorname & Nachname]

Ihre Festnetznummer (optional)
Ihre Postanschrift
Ihre E-Mail-Adresse
Link zu Ihrem Xing- oder LinkedIn-Profil (optional) 

Auf welche Art sollten Sie antworten?

Ob Sie die Einladung zu einem Vorstellungsgespräch telefonisch oder schriftlich beantworten, bleibt Ihnen überlassen – beide Möglichkeiten gelten als professionell.

Der Nachteil am Telefon: Bei Ihrer Antwort könnte Nervosität eine Rolle spielen. Als Resultat könnte es beispielsweise passieren, dass Sie einen Termin zusagen, an dem Sie eigentlich gar nicht können.

Darüber hinaus könnten Sie in ein längeres Gespräch verwickelt werden, das sich bis zu einem Telefoninterview ausweitet. Das ist zwar insbesondere bei größeren Unternehmen, die eine Vielzahl von Bewerbungen erhalten, sehr unwahrscheinlich.

Dennoch: Wenn Sie ein Vorab-Vorstellungsgespräch vermeiden möchten, sind Sie mit einer schriftlichen Antwort auf der sicheren Seite. Gleichzeitig verbauen Sie sich damit aber die Möglichkeit, schon vor dem Gespräch eine persönliche Ebene mit dem Personaler zu schaffen.

Sollten Sie nun die schriftliche Antwort lieber per Brief oder per E-Mail verschicken? Da inzwischen die meisten Firmen ihre Gesprächseinladungen ebenfalls per E-Mail versenden, liegt eine elektronische Antwort nahe.

Eine Erwiderung per Brief hat zwei Nachteile: Die Post dauert länger und eine Brief-Antwort könnte je nach Unternehmen als altmodisch und überholt gelten. Fazit: Antworten Sie lieber per Mail.

Wie sollten Sie am besten mit dem Terminvorschlag umgehen?

Was, wenn Sie eine Einladung zum Vorstellungsgespräch erhalten, der Terminvorschlag aber überhaupt nicht passt? Der Wunsch nach einem anderen Termin ist völlig legitim.

Sie brauchen sich keine Gedanken über eine zwingend erforderliche Begründung machen. Schließlich ist es völlig normal, dass auch Sie Termine und Verpflichtungen haben, die nicht in jedem Fall zu verlegen sind. 

Beachten Sie allerdings: Sollten Sie Ihren Wunsch nach einer Terminverschiebung doch genauer erklären wollen, nennen Sie keine Begründung, die sich auf Ihre Freizeit bezieht.

Das ist ein absolutes No-Go – auch wenn Sie sonst nie Ihre Fitnessstunde ausfallen lassen. Argumente wie ein bereits gebuchter Urlaub oder unaufschiebbare persönliche Pflichten sind hingegen okay.

Darüber hinaus können Sie eine Begründung für eine Terminverschiebung taktisch nutzen. Soll Ihr neuer Arbeitgeber in spe mitbekommen, dass Sie trotz Ihrer Stellensuchen ein loyaler Mitarbeiter für Ihr derzeitiges Unternehmen sind und Sie verantwortungsbewusst arbeiten? Dann verweisen Sie auf Ihre bislang ungekündigte Stelle und bitten Sie um einen Gesprächstermin während der Mittagspause, vor Arbeitsbeginn oder nach Feierabend. am späten Nachmittag oder frühen Abend. 

Was sollten Sie nach Ihrer Antwort auf die Einladung tun?

Hier gilt einmal mehr: „Nach dem Spiel ist vor dem Spiel.“ Selbst wenn Sie nach Ihrer Zusage keine weitere Nachricht vom Unternehmen erhalten, gehen Sie davon aus, dass das Gespräch zum angesetzten Termin stattfindet.

Beginnen Sie deshalb am besten direkt, sich gewissenhaft auf das Bewerbungsgespräch vorzubereiten. Informieren Sie sich zum Beispiel über das Unternehmen oder Ihre Gesprächspartner. Auch die Anfahrt zum Vorstellungsgespräch sollte geklärt sein, was die Zeit und Route sowie das Verkehrsmittel betrifft. 

 

Stecken Sie noch mitten in der Jobsuche und wollen die Wahrscheinlichkeit erhöhen, dass Sie demnächst Einladungen zu Bewerbungsgesprächen beantworten müssen? Hier finden Sie Stellen im IT-, Finanz- und kaufmännischen Bereich, die perfekt zu Ihrem persönlichen und fachlichen Profil passen könnten.

 

Bildquelle: © mparzuchowski / Unsplash.com

Das könnte Sie auch interessieren