Diese IT-Profis steigen im Marktwert – Gehören Sie auch dazu?

Von Christina Holl 17. September 2015

Der IT-Arbeitsmarkt ist in Bewegung: Das Einkommen für viele IT-Fachkräfte steigt in diesem Jahr. Ob Sie auch zu den Glücklichen gehören, die gute Chancen auf ein Gehaltsplus haben?

2015 ist für viele IT-Fachkräfte ein gutes Jahr, um über ihren Lohn zu verhandeln. In einigen Bereichen ist die Nachfrage nach qualifizierten Fachkräften so stark gestiegen, dass sich das in einem Anstieg des Einkommens bemerkbar macht.

Dazu zählen IT-Security-Spezialisten. Durch das Bekanntwerden von Hackerangriffen in jüngster Zeit hat das Thema IT-Sicherheit für viele Unternehmen an Bedeutung gewonnen. Das beeinflusst auch den IT-Arbeitsmarkt. Spezialisten in diesem Bereich sind so begehrt wie selten zuvor. Davon bleiben die Gehälter selbstverständlich nicht unbeeinflusst und das Timing für die nächste Verhandlung könnte kaum besser sein.

Aber nicht nur IT-Security-Profis können momentan ein beachtliches finanzielles Plus verhandeln. Die Internetwirtschaft wächst seit Jahren zweistellig. Die Verbreitung mobiler Endgeräte hat nochmals einen zusätzlichen Schub gegeben. Mobile- und Web-Experten sind am IT-Arbeitsmarkt heiß begehrt und können derzeit ebenfalls mehr Geld fordern.

Welche IT-Spezialisten haben die besten Chancen bei der Lohnverhandlung?

Eine gute Nachricht für alle IT-Fachkräfte: Laut der aktuellen Arbeitsmarktstudie von Robert Half Technology wird die durchschnittliche Gehaltserhöhung für den gesamten IT-Arbeitsmarkt im laufenden Jahr 2015 rund 4,4 % betragen. Aber in einigen besonders gefragten Bereichen können IT-Profis noch deutlich mehr Geld fordern. Die besten Aussichten für eine lukrative Verhandlung haben der Studie zufolge die folgenden drei IT-Positionen.

Platz 1 mit den besten Aussichten auf ein finanzielles Plus: Security-Spezialisten

Mehr als jeder Dritte von Robert Half befragte IT-Entscheider bescheinigt Security-Spezialisten gute Karten für den Gehaltspoker. Hackerangriffe haben die Verletzlichkeit vieler Systeme aufgezeigt. Der Branchenverband BITKOM nennt konkrete Zahlen: 51 Milliarden Euro Schaden entsteht deutschen Unternehmen jährlich durch Wirtschaftsspionage.

Die deutschen Unternehmen beginnen zu verstehen, dass die erforderlichen Investitionen in ihre IT-Sicherheit nur einen Bruchteil von dem kosten, was Cyberkriminalität und Wirtschaftsspionage an Schäden verursachen. Für IT-Profis in diesem Bereich ist die Gelegenheit für eine Gehaltsverhandlung also mehr als günstig.

Platz 2 mit den besten Aussichten auf ein finanzielles Plus: Webentwickler

Jeder siebte IT-Entscheider attestiert Webentwicklern gute Chancen auf ein Einkommensplus. Schließlich ist das Wachstum der Internetwirtschaft allein für ein Viertel des Gesamtwachstums des deutschen Bruttoinlandsprodukts verantwortlich. Der Umsatz dürfte sich dem Branchenverband Eco zufolge im Zeitraum 2013 bis 2016 von rund 63 Milliarden Euro auf voraussichtlich mehr als 87 Milliarden Euro erhöhen und dabei 80.000 neue Arbeitsplätze schaffen.

Gerade mittelständische Unternehmen haben allerdings immer noch einen erheblichen Nachholbedarf: 20 % der kleinen und mittleren Unternehmen in Deutschland haben keine eigene Website und 60 % der mittelständischen Händler betreiben keinen Onlineshop. Aber auch viele der bestehenden Unternehmenspräsenzen im Internet benötigen eine Generalüberholung, um im Wettbewerb zu bestehen. Webentwickler werden daher allerorten benötigt und können ebenfalls ein deutlich höheres Einkommen fordern. Eine genaue Einschätzung können Ihnen unsere Personalberater geben.

Platz 3 mit den besten Aussichten auf ein finanzielles Plus: IT-Funktionen mit direktem Kundenkontakt

Mit der zunehmenden Komplexität von IT-Systemen steigt auch der Betreuungsaufwand. Wer seinen Kunden einen zeitgemäßen digitalen Service bieten möchte, darf den Support nicht vernachlässigen. Entsprechend gefragt sind Fachkräfte in diesem Bereich. Mehr als jeder achte Verantwortliche in der Robert-Half-Umfrage sieht IT-Spezialisten mit direktem Kundenkontakt mit guten Chancen für eine Gehaltserhöhung.

IT-Support-Fachkräfte sind bei Anfragen, Störungsmeldungen und Reklamationen der erste Ansprechpartner für Kunden. Ihre Aufgabe beschränkt sich jedoch nicht auf die bloße Kommunikation. Sie entwickeln Problemlösungen und kümmern sich direkt um die Fehlerbehebung. Da sie mit ihrer Arbeit direkt das Unternehmen repräsentieren, haben sie eine sehr verantwortungsvolle Position. Das kommt ihnen in der nächsten Verhandlungsrunde zu Gute.

Ein anderes Angebot ist kein gutes Argument in der Verhandlung

Der Fachkräftemangel und die hohe Nachfrage auf dem IT-Arbeitsmarkt schaffen derzeit günstige Voraussetzungen für ein Plus auf dem Konto. Aber auch wenn viele Unternehmen befürchten, ihre Top-Mitarbeiter an Konkurrenten zu verlieren, sollten Sie Ihre Forderungen niemals mit dem Argument eines ansonsten möglichen Jobwechsels begründen.

Drohungen sind kontraproduktiv, provozieren Abwehrreaktionen, belasten das Vertrauensverhältnis und führen selten an das gewünschte Ziel. Erkundigen Sie sich lieber über das aktuelle Gehaltsniveau in Ihrer Branche. Bringen Sie bei der Verhandlung dann diese Marktzahlen ins Spiel. So müssen Sie gar nicht erwähnen, dass Sie bereits ein anderes Angebot haben.

Welche weiteren Fehler Sie bei dieser Gelegenheit nicht machen sollten, lesen Sie in unserem Beitrag “Wie Sie eine Gehaltserhöhung auf jeden Fall vermeiden”.

Marktübliche Durchschnittsgehälter und Gehaltstrends in Finanz-, IT und kaufmännischen Berufen nach Regionen, Positionen und Berufserfahrung finden Sie in der Gehaltsübersicht von Robert Half.

Bildquelle: © fotogestoeber – Fotolia.com

Das könnte Sie auch interessieren