So stellen Sie die Weichen für Ihre IT-Karriere

Von Alenka Mladina 25. Juli 2019

Beste Zukunftsperspektiven, attraktive Einstiegsgehälter und jede Menge offene Stellen für Informatiker – gute Argumente für eine Karriere in der IT-Branche. Dem digitalen Wandel sei Dank: Viele Unternehmen suchen händeringend nach qualifizierten ITlern in verschiedensten Bereichen. Das eröffnet auch Berufsanfängern und Quereinsteigern gute Chancen auf spannende Jobs. Ein Selbstläufer ist eine IT-Karriere dennoch nicht. So gelingt der Einstieg in die IT:

Fachkräftemangel erleichtert Berufseinstieg in der Informatik

Der IT-Sektor ist einer der Bereiche, die vom Fachkräftemangel besonders stark betroffen sind. Gut für Sie, falls Sie eine IT-Karriere anstreben: Damit Sie nicht zur Konkurrenz abwandern, lassen sich Unternehmen Ihre Qualifikation einiges kosten, um Sie an sich zu binden.

Sichere Jobs, vielversprechende Vergütungen und die stetig wachsende Nachfrage machen einen Einstieg in die IT-Branche für viele Berufsanfänger und Quereinsteiger besonders attraktiv.

Die Personalnot der Unternehmen bedeutet allerdings nicht, dass jeder Bewerber, der ein wenig programmieren kann, mit Kusshand eingestellt wird. Die Ansprüche der Firmen sind mitunter sehr hoch und gehen oft über gute Fachkenntnisse hinaus. Auch Informatiker müssen daher meist einige Bewerbungen schreiben, bevor der Berufseinstieg gelingt.

Verschiedene Wege zur IT-Karriere

  1. Bei vielen Unternehmen ist ein Studium immer noch Voraussetzung für eine erfolgreiche Karriere. Ein Abschluss in Informatik ist von Vorteil, doch auch Absolventen anderer MINT-Fächer sind begehrte Bewerber.
  2. Eine IT-Karriere ist aber auch ohne Studium möglich: Wer eine entsprechende Ausbildung vorweist, beispielsweise zum IT-Systemkaufmann (w/m/d) oder zum Fachinformatiker (w/m/d), hat ebenfalls kaum Probleme als Berufseinsteiger einen passenden IT-Job zu finden.
  3. Mit den richtigen Qualifikationen bieten sich in der IT-Branche auch Quereinsteiger gute Karrierechancen. Angesichts des anhaltenden Fachkräftemangels kann sogar eine Umschulung in die IT-Branche ein echtes Karrieresprungbrett für Jobsuchende aus anderen Bereichen sein.

Kompromissbereit bleiben

Falls Sie als Quer- oder Berufseinsteiger nicht immer auf Anhieb genau die IT-Jobs erhalten, die Sie sich wünschen: Bleiben Sie trotzdem flexibel! Nehmen Sie deshalb Angebote wahr, die nicht ganz Ihren Vorstellungen entsprechen und sammeln Sie so Erfahrungen für Ihren Traumjob. Obwohl Sie sich dort mit einem niedrigeren Einstiegsgehalt als für Informatiker üblich arrangieren müssen, zahlt auch ein solcher Job auf Ihre IT-Karriere ein.

Streben Sie zum Beispiel eine Karriere als Softwareentwickler (w/m/d) an, kann eine Tätigkeit im Kundenservice der perfekte Einstieg für Sie sein. So lernen Sie die verschiedenen Anwendungsprogramme und die Wünsche Ihrer Kunden bestens kennen.

Dank relevanter Fortbildungen wie E-Learning-Kursen und Webinaren sowie der nötigen Erfolgsbilanz und etwas Geduld stehen Ihre Chancen sehr gut, Ihre IT-Karriere in die gewünschte Richtung zu lenken.

Netzwerken für den Berufseinstieg

Gerade als Quereinsteiger sollten Sie Ihr berufliches Netzwerk nutzen: Weisen Sie Ihre Kollegen auf Ihre Fähigkeiten und Kompetenzen hin. Sie können Ihnen womöglich dabei helfen, in der IT-Branche Fuß zu fassen.

Fragen Sie auch direkt bei Ihrem Arbeitgeber nach, ob ein Wechsel in die IT-Abteilung möglich wäre. Obwohl andere Kandidaten mit Ausbildungen und Erfahrungen in der IT-Branche glänzen, kennen Sie als Mitarbeiter die Strukturen, Ziele und Ansprüche Ihres Unternehmens. So heben Sie sich von anderen Bewerbern ab und werden womöglich sogar bevorzugt.

Diese Qualifikationen sollten Berufseinsteiger mitbringen

Neben fachlichen Kenntnissen sind analytisches Denken und ein gutes Zahlenverständnis für alle Berufe in der IT-Branche unverzichtbar, meist werden auch gute Englischkenntnisse erwartet. Wer in der IT Karriere machen will, sollte aber noch einige darüber hinausgehende Skills mitbringen. Dazu zählen:

  • Wirtschaftliches Verständnis und unternehmerisches Handeln: Diese Fähigkeiten sind vor allem In höheren Positionen wichtig. Wer im Studium bereits an Programmierwettbewerben teilgenommen hat oder sogar schon mal an der Gründung eines Start-ups beteiligt war, dem schenken Personaler oft besondere Aufmerksamkeit.
  • Soft Skills: In den meisten Fällen coden Sie nicht im stillen Kämmerlein vor sich hin, sondern arbeiten eng mit Kollegen zusammen – auch aus anderen Abteilungen. Team- und Kommunikationsfähigkeit sind deshalb für die meisten IT-Jobs ein Muss.
  • Praktische Erfahrungen: Neben den passenden fachlichen Qualifikationen zählen für Personaler vor allem praktische Erfahrung in der IT. Machen Sie Praktika, um Berufspraxis zu sammeln! Werkstudentenjobs sind ebenfalls eine gute Möglichkeit. Weitere Punkte bei Personalern sammeln sie, wenn Sie sich auch außerhalb des Jobs für IT begeistern. Haben Sie zum Beispiel für private Zwecke eine Softwarelösung entwickelt oder Webseiten eingerichtet und administriert, geben Sie das in Ihrer Bewerbung auf jeden Fall an.

Vielfältige Karrieremöglichkeiten für IT-Spezialisten

Zum Berufseinstieg ist Informatik-Absolventen noch nicht immer klar, wohin die Reise gehen soll. Denn gerade in der IT sind die Möglichkeiten für eine Karriere vielfältig. Als Selbständiger oder Freelancer haben Sie größere Freiheiten, als Festangestellter mehr Sicherheit. Interim Management bietet sehr viel Abwechslung.

Natürlich müssen sich Informatiker nicht gleich zum Berufseinstieg festlegen. Häufig kristallisiert sich erst im Laufe der ersten Jahre im Job heraus, was Ihnen besonders liegt und in welche Richtung sich die eigene IT-Karriere entwickelt. 

Folgende Fragen können aber schon einmal eine grobe Orientierung geben:

  • Festanstellung oder Freelancer bzw. Selbstständiger?
  • Fachlicher Experte oder Führungsposition?
  • Großer Konzern oder familiäres Start-up?

Das richtige Unternehmen für die IT-Karriere: Strategisch Bewerben

Es macht einen Unterschied, wo Sie sich bewerben. Als IT-Spezialist steht Ihnen eine breite Auswahl an Branchen offen – IT wird schließlich überall gebraucht. Neben den großen ITK-Playern wie Google, Microsoft, Adobe oder Salesforce sind auch große Unternehmen aus der Automobilindustrie, im Finanzsektor und im Bereich Consulting beliebte Arbeitgeber.

Hier können Informatiker mit einem überdurchschnittlichen Einstiegsgehalt rechnen. Der Nachteil: Die Konkurrenz bei diesen Unternehmen ist groß, weil Sie mit sehr vielen Mitbewerbern um offenen Stellen konkurieren. Und auch innerhalb der Firma gibt es gute Kollegen – was den Aufstieg erschwert.

In der Medien- und Agenturlandschaft fallen die Gehälter üblicherweise niedriger aus, dafür können Sie Ihre IT-Karriere dort oft besser vorantreiben, da der Aufstieg meist schneller gelingt. Das gilt auch für kleine und mittelständische Unternehmen.

Als Faustregel gilt: Je größer das Unternehmen, desto besser die Verdienstmöglichkeiten. Wobei die Gehälter für IT-Experten auch in kleineren Unternehmen im Vergleich zu anderen Berufen immer noch vergleichsweise hoch ausfallen.

Gerade für Berufs- und Quereinsteiger kann es deshalb sinnvoll sein, sich gezielt dort zu bewerben, um erst einmal in der Branche Fuß zu fassen.

 

Auf der Suche nach einem Einstiegsjob in der IT? In der Robert Half Jobbörse finden Sie interessante Stellenangebote – auch für Berufseinsteiger:

Bildquelle: © fatosi - Unsplash.com

Das könnte Sie auch interessieren