5 Gründe, warum die Weihnachtsfeier mehr ist als ein schönes Fest

Von Alenka Mladina 26. November 2015

Die Firmenweihnachtsfeier kann weit mehr sein als nur ein schönes Fest. Sie kann den Teamgeist fördern und die Mitarbeiter für das kommende Jahr motivieren. Damit das funktioniert, sind vor allem die Führungskräfte gefragt. 

Das weihnachtliche Beisammensein baut Distanz ab

Die Weihnachtsfeier ist eine wunderbare Gelegenheit, Distanz zwischen Führungskräften und ihren Mitarbeitern abzubauen. Leider gibt es im Alltag selten die Möglichkeit, sich bei längeren Gesprächen besser kennen zu lernen - vor allem für Führungskräfte, die weit oben in der Firmenhierarchie stehen.

So mancher Mitarbeiter traut sich nicht, auf leitende Manager zuzugehen. Deshalb sollten Sie als Führungskraft die Firmenweihnachtsfeier nutzen, um ein persönliche Gespräch mit den Mitarbeitern  zu führen. Dabei hilft eine bunte Mischung aller Hierarchiebenen. Ein gesonderter Tisch, der für die Geschäftsleitung reserviert ist, baut Hürden eher auf als ab.

Sicher, in größeren Unternehmen ist es für Führungskräfte kaum möglich, mit jedem Mitarbeiter ins Gespräch zu kommen. Gerade wenn Sie jedoch viel reisen, sollten Sie darauf achten, sich zumindest mit jedem Teammitglied in ihrer Abteilung auszutauschen. Konzentrieren Sie sich dabei auf Mitarbeiter, die Sie noch nicht so gut kennen. Bestimmt gibt es in ihrem Team auch einen Kollegen, der erst seit ein paar Monaten dabei ist. Wer weiß, vielleicht entdecken Sie dabei sogar Fähigkeiten und Interessen, die einen Kollegen für die nächste Beförderungsrunde qualifizieren.

Auf Firmenweihnachtsfeiern wachsen Teams zusammen

Die Weihnachtsfeier lässt sich sehr gut dafür nutzen, den Kontakt zwischen verschiedenen Abteilungen anzuregen. Oft haben einzelne Abteilungen nur bei einzelnen Projekten miteinander zu tun und die jeweiligen Mitarbeiter kennen sich kaum.

Wenn Sie beispielsweise im Laufe des Jahres Stolpersteine zwischen Ihrer Abteilung und dem Kundensupport festgestellt haben, können Sie auf der Weihnachtsfeier gezielte Gespräche zwischen beiden Abteilungen anstoßen. Je besser Kollegen sich kennen, umso erfolgreicher werden Projekte abgeschlossen.

Meist sind Sie dabei derjenige, der die Initiative ergreifen muss: Gehen Sie aktiv mit einzelnen Mitarbeitern (bei kleinen Teams auch allen) auf Vertreter der anderen Abteilung zu. Sobald das Gespräch in Gang gekommen ist, können Sie sich natürlich dezent zurückziehen. Durch sensible Gesprächsführung lassen sich so auch Unstimmigkeiten aus der Vergangenheit beseitigen.

Bereiten Sie Ihre Ziele fürs nächste Jahr vor

Die Zeit auf der Weihnachtsfeier vergeht meist schnell. In erster Linie sollten Sie diese mit Ihren Mitarbeitern verbringen. Das gilt besonders, wenn Sie während des Jahres nicht viel Zeit mit Ihren Mitarbeitern verbringen konnten. Vergessen Sie dabei aber nicht, auch im eigenen Sinne zu netzwerken.

Was ist Ihr Ziel für das kommende Jahr und wer im Unternehmen kann Sie dabei unterstützen? Oder planen Sie ein wichtiges Projekt, für das Sie das „Buy-in“ vieler anderer Abteilungen benötigen? Die Weihnachtsfeier bietet einen exzellenten Rahmen, solche Dinge in einem etwas lockereren Umfeld anzusprechen. Verbringen Sie jedoch nicht zu viel Zeit damit, in Details zu gehen. Planen Sie dafür lieber einen Termin im Büro ein, zu dem alle Beteiligten und Entscheider eingeladen sind.

Mitarbeiter honorieren echte Wertschätzung

Die Gesprächsthemen auf der Firmenweihnachtsfeier sollten nicht nur beruflicher Natur sein. Geben Sie sich offen und zeigen Sie Interesse für Ihre Mitarbeiter abseits des Arbeitsplatzes. Das schafft nicht nur eine gute Basis für die tägliche Zusammenarbeit.

Vielen Mitarbeitern ist es wichtig, vom Chef Wertschätzung zu bekommen. Dies belegt auch eine von Robert Half in Auftrag gegebene Studie: Mehr als ein Viertel (28%) der 202 befragten Büroangestellten ist unglücklich im aktuellen Job, weil Ihnen die Wertschätzung ihres Vorgesetzten fehlt.

Eine gewisse professionelle Zurückhaltung sollten Sie als Führungskraft auf der Firmenweihnachtsfeier allerdings auch wahren. Das gilt vor allem, wenn Alkohol ins Spiel kommt. Leicht alkoholisiert mag ein Gespräch entspannter verlaufen und ein angetrunkener Chef mag für manche Kollegen amüsant sein, aber die Reputation im Unternehmen steigert das in der Regel nicht.

Gleiches gilt für ausschweifende Tanzeinlagen. Geschickte Vorgesetzte ziehen sich zu späterer Stunde unauffällig zurück und überlassen es den Mitarbeitern, bis in die frühen Morgenstunden zu feiern.

Hierzu noch ein Hinweis: In Zeiten allgegenwärtiger Smartphone-Kameras ist es sinnvoll, bereits vor der Weihnachtsfeier kleine Regeln für das Fotografieren festzulegen. Schließlich ist nicht jeder Kollege damit einverstanden, dass ein Schnappschuss von ihm später auf öffentlichen Kanälen wie Facebook landet.

Die Weichnachtsfeier ist Abschluss und Startschuss zugleich

Die Weihnachtsfeier bietet Ihnen den idealen Rahmen, sich bei den Mitarbeitern für die Arbeit des vergangenen Jahres zu bedanken. Selbstverständlich sollten Sie das auch während des Jahres machen.

Jetzt haben Sie allerdings die Chance, die wichtigsten Projekte noch einmal hervorzuheben. Denn die Anerkennung des Chefs ist eine starke Motivation für das kommende Jahr, gerade wenn Sie in Form einer (aber bitte kurzen) Rede prominenter Bestandteil der Weihnachtsfeier ist.

Im Zuge der Rede können Sie Ihre Mitarbeiter auch über firmeninterne Entwicklungen im vergangenen Jahr informieren und eine Vorschau auf das nächste Jahr liefern. Schließlich weiß jeder gern darüber Bescheid, was um ihn herum passiert. Und Offenheit ist ein starker Motivator.

Um dem Gemeinschaftsgedanken einer Feier nachzukommen, sollten Sie außerdem darauf achten, dass möglichst alle Mitarbeiter an der Weihnachtsfeier teilnehmen können. Unternehmen, die eine gewisse “Notversorgung” gewährleisten müssen, können dabei für den Tag der Firmenweihnachtsfeier auf Zeitarbeiter zurückgreifen.

Sie sehen, Ihr Auftritt auf der Weihnachtsfeier ist sehr wichtig - für Sie, für Ihre Mitarbeiter und für Ihre Vorgesetzten. Auch wenn beim Ausklang zum Jahresende alles etwas lockerer ist, sollten Sie die Chancen die eine gemeinsame Feier bietet, auf jeden Fall nutzen. 

 

Bildquelle: © mast3r - Fotolia.com

Das könnte Sie auch interessieren