3 Gründe, warum Sie keine Antwort auf Ihre Bewerbung erhalten

Wenn die Antwort auf die Bewerbung ausfällt

Jeder Tag ohne Antwort macht die Zeit nach einer Bewerbung zum Stresstest. Woran es liegt, wenn sich Unternehmen nicht bei Ihnen melden – und was Sie dagegen tun können.

Nach Ihrer Bewerbung vergehen Tage und Wochen, ohne dass sich das Unternehmen bei Ihnen meldet?

Es gibt kaum einen Bewerber, der das noch nicht erlebt hat. Und mit steigender Wartezeit ohne Antwort wachsen die Zweifel:

  • Ist meine Bewerbung überhaupt angekommen?
  • Bringe ich die richtigen Fähigkeiten mit für den Job?
  • Wurde meine Bewerbung schon aussortiert?

Lassen Sie sich von Ihren Gedanken nicht in die passive Rolle drängen. Werden Sie aktiv und betreiben Sie Ursachenforschung. Was Sie als Erstes tun sollten, wenn Sie auf Ihre Bewerbung keine Antwort erhalten:

1. Prüfen Sie nochmals Ihre Bewerbungsunterlagen

Kleine Nachlässigkeiten sorgen dafür, dass Ihre sorgfältig zusammengestellte Bewerbung seinen Empfänger erst gar nicht erreicht – und Sie warten vergeblich auf eine Antwort. Sehen Sie sich deshalb noch einmal genau an, was Sie abgeschickt haben:

  • Haben Sie den richtigen Empfänger gewählt? Landet die Bewerbung auf dem falschen Schreibtisch, kann es lange dauern, bis sie den gewünschten Adressaten erreicht.
  • Haben Sie sich eindeutig auf die Stellenausschreibung bezogen? Die meisten Anzeigen enthalten ein Kennzeichen. Gerade in großen Unternehmen, die viele Stellen gleichzeitig ausschreiben, fällt eine Zuordnung ohne aussagekräftigen Betreff schwer. Das verzögert den Selektionsprozess.
  • Waren Ihre Bewerbungsunterlagen vollständig? Ist der Lebenslauf lückenlos? Fehlen wichtige Bestandteile wie Zeugnisse, werden Bewerbungen nicht selten unkommentiert aussortiert.

Alles Wichtige zum Lebenslauf

2. Prüfen Sie die Stellenanzeige

Manchmal bewerben sich Arbeitnehmer auf eine Stelle, für die sie nicht geeignet sind. Das liegt zum einen daran, dass es nicht immer leicht ist, eine Stellenanzeige richtig zu lesen.

Für Stellenanzeigen gilt eine Art Code, der für Personaler selbstverständlich ist, Bewerbern aber oft ein Rätsel bleibt. Zum Beispiel bestimmt die Reihenfolge der Anforderungen, welche Fähigkeiten ein Kandidat auf jeden Fall mitbringen muss – und welche zwar wünschenswert, aber keine Pflicht sind.

Wenn In Ihrem Lebenslauf Pflichtfähigkeiten fehlen, haben Sie in mit hoher Wahrscheinlichkeit keine Chance auf den Job. Das Gleiche gilt, wenn zu viele der wünschenswerten Fähigkeiten fehlen. Sie müssen dann damit rechnen, dass ein anderer Bewerber besser qualifiziert ist. Leider schickt nicht jedes Unternehmen in solchen Fällen eine zeitnahe Absage.

Zum anderen kommt es auch vor, dass die Stelle ganz und gar nicht zum Profil des Bewerbers passt. Der Grund dafür ist meist ein Missverständnis: Der Bewerber hat sich unter der Position etwas anderes vorgestellt. Prüfen Sie daher lieber vorher, ob sich hinter dem Jobtitel die Aufgaben verbergen, die Sie erwarten, zum Beispiel in unserem Job-Glossar. Oder Sie rufen beim Unternehmen an.

Bleibt eine Antwort auf die Bewerbung aus sollten Sie sich die Stellenanzeige nochmals aufmerksam durchlesen. Stellen Sie auf den zweiten Blick fest, dass die Stellenanzeige doch nicht zu Ihnen passt, können Sie aufhören zu warten. Nutzen Sie Ihre Zeit und bewerben Sie sich zielgerichtet für einen Job, der Ihren Fähigkeiten entspricht.

3. Prüfen Sie Ihre Erwartungen

Als Fachkraft stehen Sie aufgrund der aktuellen Arbeitsmarktlage bei Unternehmen hoch im Kurs. Doch Personalentscheider müssen sich an Budgetvorgaben halten. Sie sollten daher beim Gehalt nicht zu hoch pokern. Sonst ist die Gefahr hoch, dass Kandidaten in die engere Auswahl kommen, deren Gehaltsvorstellungen zu den Vorgaben passen.

Orientieren Sie sich bei Ihrem Gehaltswunsch daher an Gehaltsübersichten wie der von Robert Half. Hier finden Sie Gehaltsspannen für über 100 Berufe im Finanz- und IT- sowie kaufmännischen Bereich.

Nach dieser kleinen Analyse können Sie nun selbst abwägen, ob Sie beim Unternehmen nachhaken wollen oder Ihre Zeit in die nächste Bewerbung investieren. Ein kleiner Tipp, falls Sie zum Telefon greifen möchten: Personalentscheider haben uns verraten, wie lange Sie vor einem Anruf warten sollten.

Haben Sie auch schon vergeblich auf eine Reaktion zu Ihrer Bewerbung gewartet? Wie sind Sie damit umgegangen? Wir freuen uns über Ihren Kommentar, hier im Blog oder an [email protected].

Bildquelle: ©  contrastwerkstatt / Fotolia.com